Abo
  • Services:

Smartwatch: WatchOS 5.1.1 befördert Uhren nicht mehr in Neustartschleife

Apple hat mit WatchOS 5.1.1 ein Update des Uhrenbetriebssystems veröffentlicht, weil die Vorversion 5.1 die neue Series 4 in vielen Fällen lahmgelegt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch Series 4
Apple Watch Series 4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachdem das vorherige Update für die Apple Watch Series 4 einige Smartwatches in eine Boot-Schleife versetzte, hat Apple WatchOS 5.1.1 vorgestellt. Damit lassen sich betroffene Uhren zwar nicht reparieren, doch Besitzer, die bisher keine Aktualisierung ihrer Apple Watch vorgenommen haben, sollen dieses System bedenkenlos aufspielen können. Das WatchOS-Update 5.1 zog Apple kurz nach dem Erscheinen wieder zurück.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen

WatchOS 5.1.1 enthält ansonsten die gleichen Verbesserungen wie WatchOS 5.1. Apple hebt ein verbessertes Sturzerkennungssystems der neuen Smartwartch hervor. Außerdem sollen Probleme mit der App Walkie-Talkie und den Aktivitätsbelohnungen beseitigt worden sein.

WatchOS 5.1 führte nicht bei allen Apple Watches zu Problemen, doch die betroffenen Series 4 müssen zum Kundendienst, weil es für Nutzer keine Möglichkeit gibt, die Boot-Schleife zu beenden.

Um das Update zu installieren, muss die Apple Watch zu mindestens 50 Prozent geladen sein, auf dem Ladegerät liegen und sich in Reichweite des gekoppelten iPhones befinden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 219,90€
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)

Bannsänger 06. Nov 2018

Ich gehöre zu den Glücklichen, die 5.1 ohne Probleme aufspielen konnten. Mal schaun ob...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /