Abo
  • Services:

Smartwatch: WatchOS 5.1.1 befördert Uhren nicht mehr in Neustartschleife

Apple hat mit WatchOS 5.1.1 ein Update des Uhrenbetriebssystems veröffentlicht, weil die Vorversion 5.1 die neue Series 4 in vielen Fällen lahmgelegt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch Series 4
Apple Watch Series 4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachdem das vorherige Update für die Apple Watch Series 4 einige Smartwatches in eine Boot-Schleife versetzte, hat Apple WatchOS 5.1.1 vorgestellt. Damit lassen sich betroffene Uhren zwar nicht reparieren, doch Besitzer, die bisher keine Aktualisierung ihrer Apple Watch vorgenommen haben, sollen dieses System bedenkenlos aufspielen können. Das WatchOS-Update 5.1 zog Apple kurz nach dem Erscheinen wieder zurück.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. McFIT GMBH, Berlin

WatchOS 5.1.1 enthält ansonsten die gleichen Verbesserungen wie WatchOS 5.1. Apple hebt ein verbessertes Sturzerkennungssystems der neuen Smartwartch hervor. Außerdem sollen Probleme mit der App Walkie-Talkie und den Aktivitätsbelohnungen beseitigt worden sein.

WatchOS 5.1 führte nicht bei allen Apple Watches zu Problemen, doch die betroffenen Series 4 müssen zum Kundendienst, weil es für Nutzer keine Möglichkeit gibt, die Boot-Schleife zu beenden.

Um das Update zu installieren, muss die Apple Watch zu mindestens 50 Prozent geladen sein, auf dem Ladegerät liegen und sich in Reichweite des gekoppelten iPhones befinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bannsänger 06. Nov 2018 / Themenstart

Ich gehöre zu den Glücklichen, die 5.1 ohne Probleme aufspielen konnten. Mal schaun ob...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /