Abo
  • Services:

Smartwatch und Set-Top-Box: Das bringen watchOS 2.2 und tvOS 9.2

Apple hat am Rande seines Frühlings-Events die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 veröffentlicht, die für die Apple Watch respektive das Apple TV gedacht sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für Apple Watch erschienen
Update für Apple Watch erschienen (Bild: Andreas Donath)

Die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 sind da. Nach dem Aufspielen lässt sich die Set-Top-Box nun mit Bluetooth-Tastaturen verbinden, um die Texteingabe zu erleichtern. So sollen Suchanfragen oder Login-Daten schneller eingegeben werden können als mit der Bildschirmtastatur. Außerdem erlaubt das Update ein Textdiktat per Siri über die Fernbedienung Apple Remote. Auch so können Texte leicht eingegeben werden. Mit der Diktierfunktion von Siri lässt sich nun auch nach Apps und Spielen suchen, ohne dass der Nutzer zuvor zur Suchfunktion im App Store wechseln muss.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Außerdem führt Apple App-Ordner ein, mit denen sich die wachsende Zahl von Apps leichter sortieren lässt. Die schwarze Box erhält jetzt auch Zugriff auf die iCloud-Mediathek des Nutzers, während zuvor nur iCloud-Fotos und der Fotostream verfügbar waren.

WatchOS 2.2 erlaubt in Verbindung mit dem neuen iOS 9.3 die Verwaltung mehrerer Apple Watches über ein iPhone. Interessanter dürfte da schon die überarbeitete Kartenansicht sein, die unter anderem neue Aktionen für Orte in der Nähe und Schnellzugriffe für eine Navigation nach Hause oder zur Arbeit bietet. Auch zahlreiche Sicherheitslücken wurden geschlossen.

Die Aktualisierung der Apple Watch erfolgt über die dazugehörige App auf dem iPhone, während das Apple TV direkt über seine Softwareaktualisierung mit dem Update versorgt werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lala Satalin... 23. Mär 2016

Woher kommt eigentlich dieses E statt dem O in LOL???


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /