Smartwatch und Set-Top-Box: Das bringen watchOS 2.2 und tvOS 9.2

Apple hat am Rande seines Frühlings-Events die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 veröffentlicht, die für die Apple Watch respektive das Apple TV gedacht sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für Apple Watch erschienen
Update für Apple Watch erschienen (Bild: Andreas Donath)

Die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 sind da. Nach dem Aufspielen lässt sich die Set-Top-Box nun mit Bluetooth-Tastaturen verbinden, um die Texteingabe zu erleichtern. So sollen Suchanfragen oder Login-Daten schneller eingegeben werden können als mit der Bildschirmtastatur. Außerdem erlaubt das Update ein Textdiktat per Siri über die Fernbedienung Apple Remote. Auch so können Texte leicht eingegeben werden. Mit der Diktierfunktion von Siri lässt sich nun auch nach Apps und Spielen suchen, ohne dass der Nutzer zuvor zur Suchfunktion im App Store wechseln muss.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Außerdem führt Apple App-Ordner ein, mit denen sich die wachsende Zahl von Apps leichter sortieren lässt. Die schwarze Box erhält jetzt auch Zugriff auf die iCloud-Mediathek des Nutzers, während zuvor nur iCloud-Fotos und der Fotostream verfügbar waren.

WatchOS 2.2 erlaubt in Verbindung mit dem neuen iOS 9.3 die Verwaltung mehrerer Apple Watches über ein iPhone. Interessanter dürfte da schon die überarbeitete Kartenansicht sein, die unter anderem neue Aktionen für Orte in der Nähe und Schnellzugriffe für eine Navigation nach Hause oder zur Arbeit bietet. Auch zahlreiche Sicherheitslücken wurden geschlossen.

Die Aktualisierung der Apple Watch erfolgt über die dazugehörige App auf dem iPhone, während das Apple TV direkt über seine Softwareaktualisierung mit dem Update versorgt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Lala Satalin... 23. Mär 2016

Woher kommt eigentlich dieses E statt dem O in LOL???


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /