Smartwatch und Set-Top-Box: Das bringen watchOS 2.2 und tvOS 9.2

Apple hat am Rande seines Frühlings-Events die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 veröffentlicht, die für die Apple Watch respektive das Apple TV gedacht sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für Apple Watch erschienen
Update für Apple Watch erschienen (Bild: Andreas Donath)

Die Betriebssystem-Updates watchOS 2.2 und tvOS 9.2 sind da. Nach dem Aufspielen lässt sich die Set-Top-Box nun mit Bluetooth-Tastaturen verbinden, um die Texteingabe zu erleichtern. So sollen Suchanfragen oder Login-Daten schneller eingegeben werden können als mit der Bildschirmtastatur. Außerdem erlaubt das Update ein Textdiktat per Siri über die Fernbedienung Apple Remote. Auch so können Texte leicht eingegeben werden. Mit der Diktierfunktion von Siri lässt sich nun auch nach Apps und Spielen suchen, ohne dass der Nutzer zuvor zur Suchfunktion im App Store wechseln muss.

Stellenmarkt
  1. IT Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Endpoint Security
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Außerdem führt Apple App-Ordner ein, mit denen sich die wachsende Zahl von Apps leichter sortieren lässt. Die schwarze Box erhält jetzt auch Zugriff auf die iCloud-Mediathek des Nutzers, während zuvor nur iCloud-Fotos und der Fotostream verfügbar waren.

WatchOS 2.2 erlaubt in Verbindung mit dem neuen iOS 9.3 die Verwaltung mehrerer Apple Watches über ein iPhone. Interessanter dürfte da schon die überarbeitete Kartenansicht sein, die unter anderem neue Aktionen für Orte in der Nähe und Schnellzugriffe für eine Navigation nach Hause oder zur Arbeit bietet. Auch zahlreiche Sicherheitslücken wurden geschlossen.

Die Aktualisierung der Apple Watch erfolgt über die dazugehörige App auf dem iPhone, während das Apple TV direkt über seine Softwareaktualisierung mit dem Update versorgt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Actionspiel: Crytek kündigt Crysis 4 an
    Actionspiel
    Crytek kündigt Crysis 4 an

    Großstadtruinen und Nano-Partikel: Mit einem Teaser stellt das Entwicklerstudio Crytek ganz offiziell Crysis 4 vor.

  2. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /