Smartwatch: Ticwatch Pro 3 GPS hat bis zu 45 Tage Laufzeit

Die neue Ticwatch von Mobvoi hat ein stromsparendes zweites Display, mit dem sich die Akkulaufzeit der Smartwatch extrem verlängern lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi
Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)

Mobvoi hat seine neue Wear-OS-Smartwatch Ticwatch Pro 3 GPS vorgestellt. Die Uhr ist nach Angaben des Herstellers die erste Smartwatch mit dem neuen Snapdragon-4100-SoC und soll eine lange Akkulaufzeit haben.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Robotik
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Für den Normalbetrieb gibt der Hersteller eine Laufzeit von bis zu 72 Stunden an. Mit einem speziellen Energiesparmodus soll die Smartwatch sogar 45 Tage lang durchhalten. Dies wird durch ein duales Display ermöglicht.

Neben einem 1,4 Zoll großen AMOLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln hat die Ticwatch Pro 3 GPS ein monochromes Always-On-Display, das sich einmal pro Minute aktualisiert. Dieses wird im sogenannten Essential Modus verwendet, der die lange Akkulaufzeit möglich macht. Mobvoi zufolge soll die Uhr in diesem Stromsparmodus noch zahlreiche Informationen anzeigen.

Wear OS und Blutsauerstoffmessung

Die Ticwatch Pro 3 GPS läuft mit Wear OS, entsprechend haben Nutzer Zugriff auf Googles Smartwatch-Apps und den Play Store. Die Uhr soll zahlreiche Sportarten aufzeichnen können. Sie misst den Puls und ermittelt den Blutsauerstoffwert. Außerdem zeichnet sie den Schlaf auf.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie der Name andeutet, hat die neue Ticwatch ein GPS-Modul eingebaut. Außerdem hat die Uhr ein Barometer für die Luftdruck- und Höhenmessung und einen NFC-Chip, mit dem drahtlose Zahlungen getätigt werden können. Das Gehäuse ist aus Edelstahl und Kunststoff gefertigt, hat die Schutzart IP68 und misst 48 mm in der Breite - die Uhr ist entsprechend recht groß.

  • Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)
  • Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)
  • Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)
Die Ticwatch Pro 3 GPS von Mobvoi (Bild: Mobvoi)
Ticwatch Pro 3 GPS-Smartwatch für Männer und Frauen, Wear OS von Google, Dual-Layer-Display 2.0, Lange Akkulaufzeit

Die Ticwatch Pro 3 GPS kann auf der Webseite des Herstellers bestellt werden. Sie kostet 300 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TTX 27. Sep 2020

Ich fände die Uhr richtig gut wenn dieses dumme Display nicht wäre, das verfälscht die...

Aviarium 25. Sep 2020

Hab ich erst falsch gelesen und dachte das ist ein positiver beitrag zu einem alten...

LPferd 25. Sep 2020

Wollte mit PP zahlen und sagte Card invalid (egal ob PP CC oder Giro), dennoch wurde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /