Smartwatch: Tag Heuer macht die Connected Modular kleiner

Rund 160.000 Euro: Weißgold und Diamanten machen die neue Connected Modular 45 Full Diamond zur derzeit teuersten Smartwatch der Welt. Für kleinere Handgelenke und Geldbeutel gibt es alternativ ein neues Modell mit einem Durchmesser von 41 mm - ohne Blingbling.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Connected Modular ist jetzt auch mit einem Durchmesser von 41 mm erhältlich.
Die Connected Modular ist jetzt auch mit einem Durchmesser von 41 mm erhältlich. (Bild: Tag Heuer)

Der Schweizer Luxusuhrenhersteller Tag Heuer hat auf einer Messe in Genf seine neue Smartwatch Connected Modular 41 vorgestellt. Die Uhr ist als kleinere Alternative zur Connected Modular 45 gedacht. Neben dem verringerten Durchmesser gibt es aber auch technische Änderungen. So ist der Speicher zur Ablage von Daten statt 4 GByte nun 8 GByte groß. Für den Arbeitsspeicher stehen statt 512 MByte nun 1 GByte RAM zur Verfügung, was gelegentliche Ruckler spürbar minimieren dürfte.

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
Detailsuche

Der AMOLED-Bildschirm der Modular 41 verfügt über eine Auflösung von 390 x 390 Pixeln statt über 400 x 400 Pixel. Das führt dazu, dass die Anzahl der Pixel per Inch von 287 auf 326 ppi steigt. Die Helligkeit gibt Tag Heuer mit 350 Nits an, was mehr sein soll als beim Vorgänger - für den dieser Wert aber nicht vorliegt.

Der Akku der Conneced Modular 41 verfügt über 345 mAh - bei der Connected 1 sind es 410 mAh, entsprechend müsste bei der kleineren, rund 13,2 mm hohen Version die Laufzeit etwas kürzer sein. Offizielle Angaben vom Hersteller gibt es dazu aber bislang nicht.

Bei den restlichen Daten gibt es nur einen wesentlichen Unterschied zwischen den beiden Versionen: Die kleinere Ausgabe ist ab 1.200 US-Dollar verfügbar, rund 350 US-Dollar weniger als das weiterhin erhältliche, größere Modell. Das ist aber nur der Preis für die günstigsten Varianten - teurere Ausführungen und vor allem das Wechselmodul mit einem mechanischen Werk von Tag Heuer erreichen knapp 15.000 Euro.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach wie vor gibt es bei der Smartwatch auf Basis von Android Wear 2.0 keine Herzfrequenzmessung, und im Inneren arbeitet ein Intel-Atom-Prozessor. Außerdem gibt es GPS, NFC für Google Pay. Ein Termin für die Verfügbarkeit liegt noch nicht vor, beim Hersteller kann man sein Wunschmodell im Konfigurator aber schon zusammenstellen.

Wer etwa mit dem Handel von Bitcoin oder Ripple besonders viel Geld gemacht hat, kann es bei Tag Heuer auch für ganz teure Technik ausgeben: Das Unternehmen hat neben der Connected Modular 41 auch eine Luxusversion der Connected Modular 45 angekündigt. Für rund 160.000 Euro gibt es 589 Diamanten an Lünette, Bandanstöße und Armband, das Gehäuse besteht aus 18-Karat-Weißgold; Verbesserungen beim Innenleben gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Morello: Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit
    Morello
    Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit

    Eine CPU-Architektur mit Capabilitys soll typische Speicherfehler aus C oder C++ in der Hardware verhindern. Die CPU wird nun erstmals getestet.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Samsung: Europreise für Galaxy-S22-Reihe sind geleakt
    Samsung
    Europreise für Galaxy-S22-Reihe sind geleakt

    Samsungs neue Galaxy-S22-Smartphones kommen mit 8 oder 12 GByte RAM und kosten so viel wie ihre jeweiligen Vorgänger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.899€ • Intel i9 10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 10700KF 279€) • Alternate (u.a. DeepCool CPU-Kühler 54,90€) • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /