Abo
  • Services:
Anzeige
Das Skintrack-System in seinen Einzelteilen: Links das Sensorarmband, rechts der signalgebende Ring
Das Skintrack-System in seinen Einzelteilen: Links das Sensorarmband, rechts der signalgebende Ring (Bild: CMU)

Smartwatch: Skintrack macht den Arm zum Touchpad

Das Skintrack-System in seinen Einzelteilen: Links das Sensorarmband, rechts der signalgebende Ring
Das Skintrack-System in seinen Einzelteilen: Links das Sensorarmband, rechts der signalgebende Ring (Bild: CMU)

Forscher haben ein System entwickelt, das die Bedienung einer Smartwatch auf den kompletten Arm ausweitet: Mit Skintrack lassen sich so Touch- und Hover-Gesten auch außerhalb eines kleinen Displays ausführen. Marktreif ist die Technik aber noch nicht.

Wissenschaftler der US-amerikanischen Carnegie-Mellon-Universität (CMU) haben mit Skintrack eine Möglichkeit entwickelt, Touch-Eingaben bei einer Smartwatch zuverlässig auch außerhalb des Displays der Uhr auszuführen. Die Gesten werden dabei direkt auf dem Arm durchgeführt und erfordern keine spezielle Beschichtung auf der Haut.

Anzeige

Auch auf der Hand können Touch-Eingaben gemacht werden. Eine vom CMU-Team mit der neuen Technik ausgestattete Smartwatch lässt sich auf diese Weise ganz anders als bisher bedienen: Zum Scrollen können der Arm oder die Hand verwendet werden, auch Swipe-Bewegungen sind möglich. Ebenso lassen sich bestimmte Apps und Aktionen durch auf den Arm gezeichnete Shortcuts aufrufen.

  • Die Funktionsweise von Skintrack in schematischer Darstellung. (Bild: CMU)
  • Das Sensorarmband und der das Signal emittierende Ring von Skintrack (Bild: CMU)
  • Eine mit Skintrack ausgestattete Smartwatch lässt sich mit Gesten auf dem Arm und der Hand bedienen. (Bild: CMU)
  • Hier wird eine Telefonnummer auf dem Handrücken eingegeben. (Bild: CMU)
  • Apps können auf eine virtuelle Ablage auf dem Arm gezogen und später wieder hergestellt werden. (Bild: CMU)
  • Auch auf dem Arm gemalte Shortcuts sind denkbar. (Bild: CMU)
Die Funktionsweise von Skintrack in schematischer Darstellung. (Bild: CMU)

Selbst durch Kleidung hindurch werden die Touch-Eingaben erkannt. Grundlage für die Technik ist ein schwaches, hochfrequentes Wechselstromsignal, das über einen speziellen Ring am Zeigefinger emittiert wird. Das durch die Haut des Arms übertragene Signal wird durch Elektroden am Armband der Uhr aufgefangen; die Phasenlaufzeit des Signals dient dem System dazu, den Eingabepunkt - also die Stelle, an der der Finger den Arm berührt - zu lokalisieren.

Genauigkeit hängt von Lernphase ab

Skintrack erzielt dabei eine Genauigkeit von 99 Prozent, dass die eingegebene Stelle korrekt erkannt wird. Diese hohe Erfolgsquote erfordert allerdings eine Lernphase des Systems, in welcher der Träger es konfiguriert. Wird dieses Anlernen unterlassen, ist das System weniger akkurat. Beim Anlernen werden bestimmte Punkte auf dem Arm und der Hand berührt, um das System darauf zu kalibrieren. Wird ein derartig angelerntes Skintrack-Armband abgenommen und wieder angelegt, ist es ebenfalls bereits weniger genau.

Das vom Ring durch den Finger gesendete Wechselstromsignal ist stark genug, um auch Hover-Gesten über dem Arm oder der Hand zu ermöglichen. Das Signal soll dabei für den Menschen ungefährlich sein. Skintrack ist aktuell noch ein Forschungsprojekt, das dahinterstehende Team glaubt aber, dass die Technik auch miniaturisiert und verbessert in künftige Smartwatches eingebaut werden kann.


eye home zur Startseite
DebugErr 06. Mai 2016

Das wär mal DIE Idee



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparkassen DirektVersicherung AG, Düsseldorf
  2. Nestlé Deutschland AG, Ebersberg-Weiding
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ich finds ja zum piepen

    AllDayPiano | 06:28

  2. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  3. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  4. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  5. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel