Abo
  • Services:

Smartwatch: Samsungs Gear S3 soll am 18. November für 400 Euro kommen

Die Smartwatch Gear S3 kann bei Samsung vorbestellt werden - der Hersteller gibt offiziell als Auslieferungsdatum den 18. November 2016 an. Beide Modelle kosten 400 Euro, Vorbesteller erhalten ein Zusatzarmband kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Gear S3 Classic und die Gear S3 Frontier
Die Gear S3 Classic und die Gear S3 Frontier (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsungs neue Smartwatch Gear S3 kann offiziell bei Samsung vorbestellt werden. Der offizielle Preis liegt sowohl für das Classic- als auch das Frontier-Modell bei 400 Euro. Der Hersteller hatte den Preis lange nicht genannt und wollte damit bis zur Bekanntgabe des Auslieferungstermins warten.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Dieser steht mit der Möglichkeit der Vorbestellung nun auch fest: Laut Samsung sollen beide Gear-S3-Modelle ab dem 18. November 2016 in Deutschland ausgeliefert werden. Damit bestätigt sich die Aussage eines Samsung-Managers vom Oktober 2016, der einen Marktstart im November 2016 ankündigte.

Ein Zusatzarmband gibt es bei der Vorbestellung dazu

Wer aktuell eines der Gear-S3-Modelle vorbestellt, erhält eines von vier zusätzlichen Armbändern nach Wahl kostenlos dazu. Zur Auswahl stehen zwei Kunststoff- und zwei Lederarmbänder.

Die Gear S3 wird in zwei Varianten in den Handel kommen: Classic und Frontier. Technisch gesehen gibt es keine Unterschiede zwischen den Modellen, die Frontier-Version soll sich vom Design her eher an sportliche Nutzer richten.

Bei der Gear S3 behält Samsung das mit der Gear S2 eingeführte Bedienkonzept bei. Über eine drehbare Lünette und Knöpfe lässt sich die Uhr ebenso bedienen wie über den Touchscreen. In einem ersten Hands on von Golem.de schnitt die Smartwatch gut ab.

Noch keine Preissenkung bei der Gear S2

Im Zuge der Vorstellung der Gear S3 hatte Samsung angekündigt, den Preis der Gear-S2-Modelle senken zu wollen. Aktuell kostet die Gear S2 immer noch 300 Euro bei Samsung, die Gear S2 Classic 350 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /