Abo
  • Services:

Smartwatch: Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Die iOS-App für die Smartwatch Pebble Time wird von Apple nicht für den iTunes App Store freigegeben. Das ist für die Besteller der neuen Uhr ein Problem, denn ohne App ist die Uhr praktisch wertlos.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Pebble schafft es nicht in Apples App Store
Pebble schafft es nicht in Apples App Store (Bild: Pebble)

Apple prüft jede einzelne App, die für den iTunes App Store vorgesehen ist. Das kann mehr oder minder lang dauern, wie jetzt auch Pebble feststellen muss. Der Hersteller der neuen Pebble Time bekommt seine App nicht durch den Prüfprozess. Zwar wurde die App früh genug eingereicht und wohl am 18. Mai auch ursprünglich zugelassen, doch dann wurde von Pebble ein Fehler entdeckt, für den ein Update und die Rücknahme der Anwendung notwendig waren. Dieses Update hängt seit mehreren Wochen im Prüfprozess fest. Eine beschleunigte Prüfung lehnte Apple ab.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Ohne diese App lässt sich die Smartwatch zumindest über iOS nicht einrichten und auch nicht mit Daten versorgen. Für Android-Besitzer hingegen steht die App im Google Play Store längst bereit.

Auch die App für die bisherigen Schwarz-Weiß-Pebbles hängt nach einem Update seit mehr als einem Monat im Prüfprozess fest. Deshalb kann auch diese App nicht einfach um ein Modul für die Farb-Pebble erweitert werden.

Pebble fordert seine Nutzer auf, Druck gegenüber Apple aufzubauen, um den Freigabeprozess zu beschleunigen. Ob das Erfolg hat, ist zweifelhaft, da auch andere App-Anbieter immer wieder über sehr lange Prüfprozesse klagen.

  • Pebble Time Steel (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Steel (Bild: Pebble)
Pebble Time Steel (Bild: Pebble)

Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Damit konnte die bislang größte Finanzierungsrunde der Plattform erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Pebble Time kostete bei Kickstarter 180 US-Dollar als Kunststoffversion, die Pebble Time Steel mit Metallgehäuse 250 US-Dollar. Später sollen die Modelle auch regulär über den Einzelhandel erhältlich sein, allerdings zu etwas höheren Preisen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Dwalinn 08. Jun 2015

Beziehst du dich auf meinen Post? Meine Kern Aussage ist nämlich das es nicht an Apples...

User_x 05. Jun 2015

nimmst du amd ;) aber du hast zumindest die wahl, was du mit deinem os anstellst. bei...

Netspy 05. Jun 2015

Tja, so hat es Pebble selbst geschrieben aber warum soll man denen auch glauben.

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Peinlicher Kommentar

barforbarfoo 05. Jun 2015

https://www.youtube.com/watch?v=HUEvRyemKSg https://www.youtube.com/watch?v=gbYXBJOFgeI


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /