Abo
  • Services:

Smartwatch: Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Die iOS-App für die Smartwatch Pebble Time wird von Apple nicht für den iTunes App Store freigegeben. Das ist für die Besteller der neuen Uhr ein Problem, denn ohne App ist die Uhr praktisch wertlos.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Pebble schafft es nicht in Apples App Store
Pebble schafft es nicht in Apples App Store (Bild: Pebble)

Apple prüft jede einzelne App, die für den iTunes App Store vorgesehen ist. Das kann mehr oder minder lang dauern, wie jetzt auch Pebble feststellen muss. Der Hersteller der neuen Pebble Time bekommt seine App nicht durch den Prüfprozess. Zwar wurde die App früh genug eingereicht und wohl am 18. Mai auch ursprünglich zugelassen, doch dann wurde von Pebble ein Fehler entdeckt, für den ein Update und die Rücknahme der Anwendung notwendig waren. Dieses Update hängt seit mehreren Wochen im Prüfprozess fest. Eine beschleunigte Prüfung lehnte Apple ab.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Ohne diese App lässt sich die Smartwatch zumindest über iOS nicht einrichten und auch nicht mit Daten versorgen. Für Android-Besitzer hingegen steht die App im Google Play Store längst bereit.

Auch die App für die bisherigen Schwarz-Weiß-Pebbles hängt nach einem Update seit mehr als einem Monat im Prüfprozess fest. Deshalb kann auch diese App nicht einfach um ein Modul für die Farb-Pebble erweitert werden.

Pebble fordert seine Nutzer auf, Druck gegenüber Apple aufzubauen, um den Freigabeprozess zu beschleunigen. Ob das Erfolg hat, ist zweifelhaft, da auch andere App-Anbieter immer wieder über sehr lange Prüfprozesse klagen.

  • Pebble Time Steel (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Steel (Bild: Pebble)
Pebble Time Steel (Bild: Pebble)

Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Damit konnte die bislang größte Finanzierungsrunde der Plattform erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Pebble Time kostete bei Kickstarter 180 US-Dollar als Kunststoffversion, die Pebble Time Steel mit Metallgehäuse 250 US-Dollar. Später sollen die Modelle auch regulär über den Einzelhandel erhältlich sein, allerdings zu etwas höheren Preisen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€

Dwalinn 08. Jun 2015

Beziehst du dich auf meinen Post? Meine Kern Aussage ist nämlich das es nicht an Apples...

User_x 05. Jun 2015

nimmst du amd ;) aber du hast zumindest die wahl, was du mit deinem os anstellst. bei...

Netspy 05. Jun 2015

Tja, so hat es Pebble selbst geschrieben aber warum soll man denen auch glauben.

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Peinlicher Kommentar

barforbarfoo 05. Jun 2015

https://www.youtube.com/watch?v=HUEvRyemKSg https://www.youtube.com/watch?v=gbYXBJOFgeI


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /