Abo
  • Services:

Smartwatch: Pebble unterstützt Android Wear

Die Smartwatches von Pebble können mit einer neuen Pebble-Android-App mit Apps kommunizieren, die Android Wear unterstützen. Das erweitert das Einsatzgebiet der Uhren enorm, doch noch ist die Software nicht öffentlich verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Pebble unterstützt Android-Wear-Benachrichtigungen.
Pebble unterstützt Android-Wear-Benachrichtigungen. (Bild: Pebble)

Mit der Pebble App 2.3 für Android sollen sich die Smartwatches von Pebble mit Android-Wear-Apps austauschen können. So erscheinen dann Hinweise der Apps auf dem Display der Smartwatch. Eingaben auf der Uhr werden zu den Apps auf dem Android-Smartphone zurückgegeben. Eine Sprachsteuerung ist, anders als bei Android Wear, bei Pebble nicht möglich, und auch einen Touchscreen gibt es nicht. Stattdessen sind einige Bedienknöpfe an der Uhr angebracht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Die Pebble-App mit Android-Wear-Unterstützung befindet sich noch in der Betaphase und ist nicht öffentlich verfügbar sondern Mitgliedern des geschlossenen Testprogramms vorbehalten. Interessierte können sich auf dem Pebble Beta Channel als Tester anmelden.

Die neue Beta-Version enthält zudem Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen. Nach der Beta-App für Android muss auch eine neue Pebble-Firmware heruntergeladen werden.

Mit der Pebble können Nutzer unter anderem Benachrichtigungen ihres Smartphones lesen, den Musik-Player steuern und Fitness-Apps nutzen. Zu den unterstützten Anwendungen gehören beispielsweise Runkeeper, Foursquare und Yelp. Dank des E-Paper-Displays hält der Akku der Pebble deutlich länger als der anderer Smartwatches: Eine Akkuladung soll die Uhr bis zu eine Woche lang mit Strom versorgen.

Derzeit gibt es eine Standard-Pebble mit Kunststoffgehäuse für rund 130 Euro und die verbesserte Pebble Steel mit Edelstahlgehäuse und Metallarmband für 230 Euro. Eine dreifarbige LED informiert über den Ladezustand. Das Metallgehäuse ist wie die Kunststoffversion wasserfest, aber etwas dünner.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 83,90€ + Versand

Nasenbaer 18. Dez 2014

Dann verkaufe mal schnell dein Auto, vermutlich gehörst du zu den 51,7% der Bevölkerung...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /