Abo
  • Services:
Anzeige
Pebble Time Round
Pebble Time Round (Bild: Pebble)

Smartwatch: Pebble Time Round hat ein rundes Display

Pebble Time Round
Pebble Time Round (Bild: Pebble)

Pebbles neue Uhr kommt ohne Kickstarter-Kampagne und hat ein rundes Farbdisplay. Sie dürfte zu den derzeit leichtesten und flachsten Smartwatches gehören.

Anzeige

Die Pebble Time Round ist mit einer Höhe von nur 7,5 mm und einem Gewicht von 28 Gramm besonders klein und leicht und soll modebewusste Kunden ansprechen. Das Metallgehäuse ist in mehreren Farben erhältlich und hat normale Bandanstöße, so dass sich je nach Modell 14 oder 20 mm breite Armbänder nutzen lassen.

Die Uhr verfügt wie die eckige Pebble Time über ein farbiges Display. Es gehört zur Gruppe der E-Paper-Displays und kann 64 Farben darstellen. Das Display der Uhr ist kontinuierlich aktiv und kann dank einer LED auch bei schlechtem Licht abgelesen werden - ansonsten reicht Umgebungslicht. Bei der Pebble Time fiel uns allerdings der geringe Kontrast auf, der manchmal zu Ableseschwierigkeiten führt. Ob das bei der runden Uhr geändert wurde, lässt sich noch nicht sagen. Die Auflösung des Displays verriet Pebble bisher nicht.

  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
Pebble Time Round (Bild: Pebble)

Die Pebble Time Round ist in drei verschiedenen Gehäusefarben (schwarz, silber und rotgold) erhältlich. Derzeit werden nur Lederarmbänder von Pebble angeboten, eine Metallbandversion soll Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Die geringe Gehäusestärke beeinflusst allerdings die Akkulaufzeit. Pebble verspricht lediglich zwei Tage, während die Pebble Time in der Praxis etwa fünf Tage ohne Nachladen auskommt, die Pebble Time Steel sogar etwa acht Tage. Dafür soll die Pebble Time Round innerhalb von 15 Minuten wieder soweit aufgeladen sein, dass sie einen ganzen Tag lang durchhält. Wasserdicht ist das Gehäuse nicht, aber spritzwassergeschützt.

Die Pebble Time Round soll ab 250 US-Dollar im November 2015 erhältlich sein und wird über die Website des Unternehmens sowie diverse Onlinehändler angeboten. Amazon USA liefert sie auch nach Deutschland. Regulär soll die Pebble Time Round erst im Jahr 2016 nach Europa kommen. Funktional entspricht die Uhr der Pebble Time und lässt sich mit iOS und Android verbinden, wobei iOS-Benutzer viele Einschränkungen hinnehmen müssen. So funktionieren bisher die Spracherkennung und das Beantworten eingehender Nachrichten hier nicht.

Wer als ehemaliger Unterstützer der Pebble Time Steel ein wenig überrascht oder auch verärgert die Neuankündigung erfahren hat, kann sich vor dem 8. November 2015 auf der Website von Pebble mit seiner Kickstarter-E-Mailadresse registrieren und erhält 50 US-Dollar Rabatt auf die runde Smartwatch. Innerhalb von 30 Tagen kann der Kunde entscheiden, welche Uhr er behält. Eine kann er dann gegen die volle Erstattung des Kaufpreises zurückschicken - oder beide behalten.


eye home zur Startseite
dreamtide11 24. Sep 2015

Das Problem ist diesmal sogar noch umfassender, wie ich finde :) Ich habe bei der P1 und...

HerrWolken 24. Sep 2015

Ernst gemeint, müsste das Teil nicht eine Auflösung von ... (180/2)² also 90...

Poly 24. Sep 2015

Bis das auf AmazonDE verfügbar ist wirds bis 2016 dauern und ich hab bisher echt...

Dwalinn 24. Sep 2015

Ein Rundes Display ist viel effizienter bei einem Runden (klassischen) Watchface... die...

rj.45 24. Sep 2015

Sogar schlimmer, fetter Rand, um jeden Preis wie Modescheiss aussehen... naja..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. BWI GmbH, Bonn, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       


  1. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  2. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  3. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  4. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  5. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  6. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  7. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  8. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  9. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  10. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Als Diesel-Fahrer bin ich dafuer

    teenriot* | 14:34

  2. Re: Nur drei Prozent...

    Doedelf | 14:34

  3. Re: So ein Käse!

    stiGGG | 14:34

  4. Re: Jeder warnt vor Trump

    Füchslein | 14:33

  5. Ein Gerät soll genau das machen, was man ihm befielt

    Icestorm | 14:33


  1. 13:30

  2. 13:10

  3. 13:03

  4. 12:50

  5. 12:30

  6. 12:12

  7. 12:11

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel