Abo
  • Services:

Smartwatch: Pebble Time Round hat ein rundes Display

Pebbles neue Uhr kommt ohne Kickstarter-Kampagne und hat ein rundes Farbdisplay. Sie dürfte zu den derzeit leichtesten und flachsten Smartwatches gehören.

Artikel veröffentlicht am ,
Pebble Time Round
Pebble Time Round (Bild: Pebble)

Die Pebble Time Round ist mit einer Höhe von nur 7,5 mm und einem Gewicht von 28 Gramm besonders klein und leicht und soll modebewusste Kunden ansprechen. Das Metallgehäuse ist in mehreren Farben erhältlich und hat normale Bandanstöße, so dass sich je nach Modell 14 oder 20 mm breite Armbänder nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Die Uhr verfügt wie die eckige Pebble Time über ein farbiges Display. Es gehört zur Gruppe der E-Paper-Displays und kann 64 Farben darstellen. Das Display der Uhr ist kontinuierlich aktiv und kann dank einer LED auch bei schlechtem Licht abgelesen werden - ansonsten reicht Umgebungslicht. Bei der Pebble Time fiel uns allerdings der geringe Kontrast auf, der manchmal zu Ableseschwierigkeiten führt. Ob das bei der runden Uhr geändert wurde, lässt sich noch nicht sagen. Die Auflösung des Displays verriet Pebble bisher nicht.

  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
  • Pebble Time Round (Bild: Pebble)
Pebble Time Round (Bild: Pebble)

Die Pebble Time Round ist in drei verschiedenen Gehäusefarben (schwarz, silber und rotgold) erhältlich. Derzeit werden nur Lederarmbänder von Pebble angeboten, eine Metallbandversion soll Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Die geringe Gehäusestärke beeinflusst allerdings die Akkulaufzeit. Pebble verspricht lediglich zwei Tage, während die Pebble Time in der Praxis etwa fünf Tage ohne Nachladen auskommt, die Pebble Time Steel sogar etwa acht Tage. Dafür soll die Pebble Time Round innerhalb von 15 Minuten wieder soweit aufgeladen sein, dass sie einen ganzen Tag lang durchhält. Wasserdicht ist das Gehäuse nicht, aber spritzwassergeschützt.

Die Pebble Time Round soll ab 250 US-Dollar im November 2015 erhältlich sein und wird über die Website des Unternehmens sowie diverse Onlinehändler angeboten. Amazon USA liefert sie auch nach Deutschland. Regulär soll die Pebble Time Round erst im Jahr 2016 nach Europa kommen. Funktional entspricht die Uhr der Pebble Time und lässt sich mit iOS und Android verbinden, wobei iOS-Benutzer viele Einschränkungen hinnehmen müssen. So funktionieren bisher die Spracherkennung und das Beantworten eingehender Nachrichten hier nicht.

Wer als ehemaliger Unterstützer der Pebble Time Steel ein wenig überrascht oder auch verärgert die Neuankündigung erfahren hat, kann sich vor dem 8. November 2015 auf der Website von Pebble mit seiner Kickstarter-E-Mailadresse registrieren und erhält 50 US-Dollar Rabatt auf die runde Smartwatch. Innerhalb von 30 Tagen kann der Kunde entscheiden, welche Uhr er behält. Eine kann er dann gegen die volle Erstattung des Kaufpreises zurückschicken - oder beide behalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 164,90€ + Versand

dreamtide11 24. Sep 2015

Das Problem ist diesmal sogar noch umfassender, wie ich finde :) Ich habe bei der P1 und...

HerrWolken 24. Sep 2015

Ernst gemeint, müsste das Teil nicht eine Auflösung von ... (180/2)² also 90...

Poly 24. Sep 2015

Bis das auf AmazonDE verfügbar ist wirds bis 2016 dauern und ich hab bisher echt...

Dwalinn 24. Sep 2015

Ein Rundes Display ist viel effizienter bei einem Runden (klassischen) Watchface... die...

rj.45 24. Sep 2015

Sogar schlimmer, fetter Rand, um jeden Preis wie Modescheiss aussehen... naja..


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /