Abo
  • Services:
Anzeige
Pebble Time mit Firmware 3.9
Pebble Time mit Firmware 3.9 (Bild: Pebble)

Smartwatch: Pebble Time reagiert nach Firmware-Update schneller

Pebble Time mit Firmware 3.9
Pebble Time mit Firmware 3.9 (Bild: Pebble)

Pebble hat für die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel ein Firmware-Update auf Version 3.9 veröffentlicht, mit dem die Uhren schneller reagieren. Zifferblätter und Apps können zudem Aktivitätstracker-Daten anzeigen.

Pebble hat für die Smartwatches Pebble Time beziehungsweise Pebble Time Steel ein Firmware-Update bereitgestellt und auch die Smartphone-Apps für iPhone und Android in einer neuen Version veröffentlicht. Die Statistikdaten des Aktivitäts- und Schlaftrackers können erstmals auch auf dem Zifferblatt und in Apps von Entwicklern angezeigt werden, weil Pebble die Programmierschnittstelle (API) zur Verfügung stellt. Im Appstore stehen bereits entsprechende Zifferblätter zum Download zur Verfügung. In der Smartphone-App kann nun auch eine Kilometer- statt einer Meilenangabe für die zurückgelegte Strecke ausgewählt werden.

Anzeige

Die Firmware 3.9 bringt außerdem eine rudimentäre Unterstützung für eingehende MMS-Nachrichten mit. Zwar zeigt die Uhr keine Bilder an, kann aber nun den mitgeschickten Text darstellen und unterstützt kyrillische Schriftzeichen.

  • Pebble Time mit neuen Messaging-Funktionen für Android-Nutzer (Bild: Pebble)
  • Pebble mit Spracherkennung für Kurznachrichten (Bild: Pebble)
  • Neuer Stromsparmodus von Pebble (Bild: Pebble)
Pebble Time mit neuen Messaging-Funktionen für Android-Nutzer (Bild: Pebble)

Die Pebble Time und die Pebble Time Steel können mehrere Tage mit einer Akkuladung betrieben werden, müssen dann jedoch wieder aufgeladen werden. Vorher gehen sie in einen Stromsparmodus. Bluetooth und das Aktivitätstracking werden dazu abgeschaltet. Die Anzeige des Stromsparmodus wurde optisch überarbeitet und zeigt an, wieviel Zeit noch bleibt, um die Uhr aufzuladen. Bisher wurde nur eine Prozentangabe gemacht.

Durch das Update reagiert die Benutzeroberfläche der Uhr schneller. Dazu wurden Animationen gekürzt. Auch das Starten von installierten Apps funktioniert nach Erfahrung von Golem.de zügiger.

Wer die Smartwatch zusammen mit einem Android-Smartphone nutzt, kann nun über die Uhr eingehende Anrufe mit einer SMS beantworten. So kann dem Anrufer erklärt werden, warum eine Gesprächsannahme derzeit nicht möglich sei. Außerdem können SMS von der Uhr aus per Spracherkennung oder vordefinierte Kurzantworten an Personen verschickt werden, die als Favoriten markiert wurden. Bisher konnten Uhrenbesitzer nur auf eingehende Nachrichten reagieren, nun können sie auch initiativ tätig werden. Für iOS gibt es diese Möglichkeit noch nicht.


eye home zur Startseite
rerx 05. Feb 2016

Nein, die in den neueren Modellen eingebauten Health-Tracking-Funktionen laufen nicht auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. SOFTSHIP AG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 101,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 119,33€
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 24,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  2. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  3. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  4. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  5. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  6. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  7. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  8. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  9. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  10. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Ist mir unbegreiflich

    theonlyone | 10:58

  2. Re: Pay to Win?

    ufo70 | 10:57

  3. Re: Ziemlich viel Geld ...

    |=H | 10:53

  4. Re: Aber wieso?

    __destruct() | 10:51

  5. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 10:47


  1. 09:55

  2. 09:44

  3. 07:29

  4. 07:15

  5. 00:01

  6. 18:45

  7. 16:35

  8. 16:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel