Abo
  • Services:
Anzeige
Die Smartwatch Pebble wird jetzt auch offiziell nach Deutschland verschickt.
Die Smartwatch Pebble wird jetzt auch offiziell nach Deutschland verschickt. (Bild: Pebble)

Smartwatch: Pebble jetzt auch offiziell in Deutschland bestellbar

Die Zollprobleme könnten der Vergangenheit angehören: Die Smartwatch Pebble wird offiziell nach Deutschland verschickt. Für 150 Euro bekommen Käufer das Grundmodell, die Edelstahlvariante kostet 250 Euro.

Anzeige

Die Smartwatch Pebble wird nun über den Onlineshop des Herstellers direkt nach Deutschland verschickt. Über ein Auswahlmenü können Käufer als Standort neben den USA und der übrigen Welt jetzt auch Deutschland auswählen.

Die Standard-Pebble kostet 150 Euro und ist in fünf Farbvarianten verfügbar. Für die verbesserte Pebble Steel mit Edelstahlgehäuse, Metallarmband und dreifarbigem Display sind 250 Euro fällig. Die Preise beinhalten Steuern, die Versandkosten betragen fünf Euro.

Probleme mit dem deutschen Zoll

Bisher konnte die Pebble zwar auch in Deutschland bestellt werden, es gab in der Vergangenheit aber häufig Probleme mit der Einfuhr. Grund dafür ist das fehlende CE-Zeichen. Es ist anzunehmen, dass Pebble mit dem Start des Versands nach Deutschland dieses Problem beseitigt hat.

Die Pebble mit ihrem E-Paper-Display gehört zu den erfolgreichsten Kickstarter-Projekten aller Zeiten. Das anvisierte Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar wurde mit über zehn Millionen US-Dollar weit übertroffen. Die Smartwatch ist sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel.

Akkulaufzeit von mehreren Tagen

Mit der Pebble können Nutzer unter anderem Benachrichtigungen ihres Smartphones lesen, den Musik-Player steuern und Fitness-Apps nutzen. Zu den unterstützten Anwendungen gehören beispielsweise Runkeeper, Foursquare und Yelp. Dank des E-Paper-Displays hält der Akku der Pebble deutlich länger als der anderer Smartwatches: Eine Akkuladung soll die Uhr bis zu eine Woche lang mit Strom versorgen.


eye home zur Startseite
Denkanstoss 07. Jul 2014

Die Kennzeichnung ist nicht das Problem, sondern die damit verbundenen Papiere fehlen...

savejeff 06. Jul 2014

oh das wusste ich noch nicht. Aber dass LCD und E-Paper gleich lange hält ist verwunderlich.

generalsolo 05. Jul 2014

Ich würde da eher auf die SmartWatch/Fitness Tracker von Microsoft warten. In Gegensatz...

aha47 05. Jul 2014

Es wollen Leute im Ernst Produkte, die schon 1 Jahr auf dem Markt sind? Ihhhh, was sind...

wildwux 05. Jul 2014

Außerdem ist das Teil in ca.5 Jahren nur noch Müll, der Akku lässt sich wohl nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. AKDB, München
  3. AEVI International GmbH, Berlin
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Caseking
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  2. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  3. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel