Abo
  • Services:

Smartwatch: Pebble heuert LG-Designer an

Pebble hat die Chefdesigner von LGs WebOS-Betriebssystem eingekauft. Damit will sich das Startup für den Kampf mit Apple und Android im Smartwatch-Geschäft wappnen.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Pebble rüstet im Kampf mit Apple und Co. auf.
Pebble rüstet im Kampf mit Apple und Co. auf. (Bild: Pebble)

Pebble macht sich bereit für den härter werdenden Kampf auf dem Smartwatch-Markt. Das Wearable-Startup hat zwei ehemalige Designer des Elektronikriesen LG angeheuert, die unter anderem maßgeblich für die Entwicklung von LGs Smart-TV-System WebOS Tv und dem mobilen Open-Source-Betriebssystem WebOS verantwortlich waren.

Stellenmarkt
  1. ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Wie The Verge berichtet, hat die Firma Itai Vonshak als Produktchef und Liron Damir als Designchef angestellt. Die beiden Webdesigner hatten WebOS bereits unter der Führung von Hewlett-Packard mitentwickelt. Der Computerkonzern hatte das Betriebssystem im Dezember 2011 als Open-Source-Plattform zur Verfügung gestellt und 2013 schließlich an LG verkauft.

Der Markt ist seit dem Start enger geworden

Pebble hatte seine erste Smartwatch im April 2012 vorgestellt und dafür rund 12 Millionen US-Dollar auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gesammelt. Seit Januar 2013 ist die Uhr im Handel. Inzwischen ist die Firma mit einer neuen Generation und einem eigenen Appstore am Markt. Seit dem Sommer ist Pebble auch in Deutschland zu haben.

Doch der Markt für die internetfähigen Armbanduhren ist enger geworden. Viele große Hersteller wie Samsung und Google sind inzwischen mit eigenen Uhren auf dem Markt. Beobachter rechnen damit, dass auch Apple im Oktober eine eigene Smartwatch vorstellen wird. Pebble-Kritiker monieren vor allem das E-Paper-Display und die begrenzten Funktionen der Uhr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

PewCat 16. Mär 2015

sondern auch diverse Crowdfunding Firmen unterstützen die Pebble fleißig. manugoo ist...

Endwickler 20. Aug 2014

Vertreter des anderen Geschlechts des jeweils noch andereren Geschlechts fernhalten?

Lala Satalin... 19. Aug 2014

Entweder viel Speicher und ein besseres Display, oder 7 Wochen Akkulaufzeit. You have to...

pandarino 19. Aug 2014

... die dauernd abreißende Verbindung und der damit zusammenhängende Zwang des...

Tiggr 19. Aug 2014

Jupp, irgendwie war der Kritikpunkt voll daneben! Da wird gerade die Stärke der Gerätes...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /