Smartwatch: Krankenkasse bezuschusst Kauf von Apple Watch

Krankenkassen wollen die Fitness ihrer Mitglieder stärken und bezuschussen den Kauf von Pulsmessern und Fitnesstrackern. Das gilt bei einer Krankenversicherung einem Medienbericht zufolge auch für die Apple Watch, da auch diese als Pulsmesser und Schrittzähler verwendet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch kann den Puls messen und die Schritte zählen.
Apple Watch kann den Puls messen und die Schritte zählen. (Bild: Andreas Donath)

Wer die Apple Watch kauft, erwirbt damit auch einen Fitnesstracker, denn die Smartwatch besitzt einen Pulsmesser, der die Herzfrequenz des Trägers misst - mit Hilfe von sichtbarem und unsichtbarem Licht. Das lässt auch Rückschlüsse darauf zu, wie viele Kalorien der Mensch umsetzt. Auch ein Schrittzähler ist vorhanden. Die Daten werden mit dem verbundenen iPhone in Apple Health gespeichert und lassen sich auswerten. Auch Drittsoftware kann auf Wunsch des Nutzers Zugriff auf die Daten erhalten.

Stellenmarkt
  1. Service Desk Agent (m/w/d)
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. Physiker / Ingenieur als Wissenschaftlicher Berater (d/w/m)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, München
Detailsuche

Laut einem Bericht von Chip gibt die AOK Nordost ihren Mitgliedern beim Kauf einer Apple Watch daher 50 Euro dazu. Bezuschusst wird der Kauf von Fitnesstrackern und Pulsmessern - bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten, aber maximal 50 Euro gibt es dazu. Das Geld gibt es auch für andere Smartwatches mit Pulsmessfunktion oder Schrittzähler.

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)

Auf Nachfrage von Chip sagte die AOK Nordost, dass es den Zuschuss für alle Geräte gebe, die den Puls, die Höhenmeter, die Streckenlänge, die Geschwindigkeit, den Kalorienverbrauch und Ähnliches dokumentierten. Das gelte auch für die Apple Watch, nicht aber für Handys.

Die Apple Watch kostet mindestens 400 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


alinajetly 02. Jun 2017

Garmin Forerunner 235 is latest smartwatch in Third-Party watch for Apple users. Check...

Peter Brülls 06. Aug 2015

Muahahahahahahah. http://www.tk.de/tk/leistungen-a-z/arzneimittel/alternative...

megaseppl 05. Aug 2015

1. Weil bei Sehschwächen die von der Norm abweichen (z.B. bei Hornhautverkrümmungen...

User_x 05. Aug 2015

Also brauchen wir eine Reform, dass die Rentenkasse vorzeitig einspringt, da das...

zacha 05. Aug 2015

Garmin Forerunner 920xt. Alles weitere nachzulesen unter dcrainmaker.com



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /