Abo
  • Services:

Smartwatch: Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

Huaweis erste Smartwatch bekommt ein Upgrade: Erste Nutzer berichten, dass Android Wear 2.0 auf ihrem Wearable angekommen ist. Anderthalb Jahre nach dem Verkaufsstart bekommt damit auch die elegantere der Huawei-Smartwatches einen neuen Launcher und zusätzliche Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Huawei Watch
Die Huawei Watch (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nutzer von Huaweis Smartwatch Watch berichten, dass sie aktuell ein Upgrade auf Android Wear 2.0 erhalten. Die Aktualisierung wird drahtlos aufgespielt. Damit ist auch Huaweis erste Smartwatch auf dem aktuellen Stand, was das Betriebssystem betrifft; die neue Huawei Watch 2 wird bereits mit Android Wear 2.0 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart

Bisher war Android Wear 2.0 nur in einer Preview auf der Huawei Watch verfügbar. Einige Nutzer im Forum von Android-Hilfe.de berichten, dass sie während und auch nach dem Upgrade auf die jetzt erschienene finale Version Probleme mit ihrer Uhr haben. So soll es bei manchen mehrfache Anläufe gebraucht haben, bis das Upgrade aufgespielt wurde. Manche User berichten zudem von Abbrüchen beim Download der Software.

Probleme während und nach dem Upgrade

Einige Nutzer berichten von Problemen, nachdem sie die Aktualisierung durchgeführt haben. So soll es zu Ausfällen bei den Benachrichtigungen kommen; ein User berichtet davon, dass das OK-Google-Sprachkommando nach dem Upgrade nicht mehr bei ihm funktioniere, obwohl die Spracherkennung eingeschaltet sei.

Google hatte Android Wear 2.0 auf der Google I/O 2016 angekündigt, verfügbar war die neue Version aber erst im Februar 2017. Neu ist unter anderem ein Launcher, über den die App-Verknüpfungen erreichbar sind. Die vorige Android-Wear-Version hatte das nicht, hier mussten sich Nutzer mit Drittanbieteranwendungen helfen.

Neu bei Android Wear 2.0 sind zudem die Komplikationen, also kleine Verknüpfungen auf dem Ziffernblatt, die verschiedene Funktionen anzeigen können. Außerdem können Nutzer dank der neuen Version eine Tastatur oder handschriftliche Eingaben verwenden, um beispielsweise Textnachrichten zu beantworten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

bimmi 08. Mai 2017

Danke... dann wirds scho bald kommen... hatte vergeblich versucht die Beta aufzuspielen...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
    SpaceX
    Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

    Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

      •  /