• IT-Karriere:
  • Services:

Smartwatch: Fitbit kündigt Charge 4 mit GPS und Sieben-Tage-Akku an

Das zu Google gehörende Unternehmen Fitbit stellt die Sportuhr Charge 4 mit GPS und weiteren sinnvollen Neuerungen vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Fitbit Charge 4
Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)

Das kalifornische Unternehmen Fitbit hat die Sportuhr Charge 4 vorgestellt. Die bietet unter anderem die Möglichkeit, bei einer Laufrunde oder einem Spaziergang ebenso wie bei einer Radtour die Strecke mit einem integrierten GPS-Modul aufzuzeichnen. Beim Vorgänger musste man dazu noch das Smartphone dabeihaben.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. AdS Consulting GmbH, Aschaffenburg

Der Akku der Charge 4 soll im Dauerbetrieb rund sieben Tage schaffen. Damit dürfte die ständige Messung der Herzfrequenz und anderer Körperdaten gemeint sein, aber vermutlich nicht der zusätzliche Einsatz von GPS. Beim häufigen Erfassen von Routen dürfte der Akku also weniger Tage schaffen - ganz klar ist das bislang aber nicht.

Die Charge 4 unterstützt Fitbit Pay. Das ist die bei anderen Wearables des Herstellers schon länger verfügbare Möglichkeit, über rund 500 Banken und Finanzdienstleister in 44 Ländern und bei zehn Transitsystemen weltweit kontaktlos zu bezahlen.

Neben Jogging, Radfahren und anderen gängigen Sportarten kann die Charge 4 - anders als die Vorgänger - auch Kajak- und Kanufahren sowie Skilaufen und Snowboarden aufzeichnen. Eine Neuerung für Sportler ist die Ermittlung der Aktivzonenminuten. Damit soll der Anwender besser verfolgen können, wie lange er sich in der Fettverbrennungszone, in der Kardio- und der Höchstleistungszone bewegt hat.

  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
  • Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)
Artwork der Fitbit Charge 4 (Bild: Fitbit)

Außerdem kann die Fitbit die gängigen Aufgaben eines Fitnesstrackers erledigen - also Schritte zählen, Kalorien schätzen und den Schlaf analysieren, was bei Fitbit ja traditionell ein Highlight ist. Zusätzlich ist ein SpO2-Sensor verbaut, der die Sauerstoffsättigung im Blut misst und so auf Atemaussetzer während des Schlafs schließen lässt.

Die Charge 4 ist laut Hersteller "wasserabweisend bis 50 Meter", sie verfügt über einen Touchscreen und drei Seitentasten. Informationen über das Display und die Gehäusegröße liegen nicht vor. Das Wearable soll im Laufe des April 2020 in mehreren Varianten erscheinen, die Preise beginnen bei rund 150 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /