Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Pebble soll größer werden und ein Farb-Display erhalten.
Die neue Pebble soll größer werden und ein Farb-Display erhalten. (Bild: Pebble)

Smartwatch: Farb-Pebble kurzzeitig schon zu sehen

Die neue Pebble soll größer werden und ein Farb-Display erhalten.
Die neue Pebble soll größer werden und ein Farb-Display erhalten. (Bild: Pebble)

In den Tiefen der Pebble-Website ist ein Bild einer Smartwatch mit Farbdisplay entdeckt worden. Sie dürfte am Dienstag offiziell vorgestellt werden, wenn der News-Countdown auf der Homepage abläuft. Wie lange die Uhr mit dem Farbdisplay läuft, ist nun die große Frage.

Anzeige

Auf der Website der Smartwatch Pebble läuft ein Countdown bis zum morgigen Dienstag. Den Gerüchten zufolge soll dann eine neue Smartwatch mit einem farbigen, stromsparenden Display und einem leicht geänderten Gehäuse angekündigt werden. Sie soll dennoch zu einem ähnlichen Preis wie die Metallversion der Uhr angeboten werden.

Nun ist ein Bild der Uhr entdeckt worden, das sich schon auf dem Server des Unternehmens befindet - die dazugehörige Seite scheint noch nicht freigegeben zu sein. Mittlerweile wurde es entfernt und scherzhaft durch eines ersetzt, auf dem ein Kieselstein (pebble = englisch für Kiesel) auf einem Handgelenk zu sehen ist.

Wie 9to5Mac berichtet, ist die neue Pebble etwas flacher als ihr Vorgänger und mit einem stromsparenden, farbigen Display ausgerüstet. Die Laufzeit ist nicht bekannt.

Die Konkurrenten von Pebble haben ihre Smartwatches mit kleinen, farbigen LC-Displays ausgerüstet, die dazu beitragen, dass sie praktisch alle zwei Tage aufgeladen werden müssen. Das ist nicht nur etwas mühsam, sondern verhindert beispielsweise auch, dass der Träger die Uhr als Wecker mit Vibrationsalarm oder zur Schlafmessung verwenden kann - denn genau in dieser Zeit werden die meisten sie auf dem Nachttisch aufladen.

Bislang setzte Pebble ein stromsparendes, transflektives LC-Display von Sharp ein, das allerdings nur monochrom ist und eine Auflösung von 144 × 168 Pixeln bietet.

Uhr soll 200 US-Dollar kosten

Es gibt zwar auch stromsparende Techniken für farbige Displays, doch diese sind teilweise recht kontrastarm oder werden nicht in Form von kleinen Bildschirmen angeboten. Doch das ändert sich jetzt: Japan Display hat vor kurzem ein rundes Display vorgestellt, das im Energiesparmodus nur eine begrenzte Anzahl von Farben (Rot, Grün, Blau, Gelb, Cyan und Magenta) sowie Schwarz und Weiß anzeigen kann. Im Normalbetrieb sind es 262.000 Farben.

Das Bild des angeblichen Farb-Pebbles zeigt jedoch ein eckiges Ziffernblatt, während das Display von Japan Display angeblich nur in runder Ausführung angeboten wird.

Die Pebble soll den Gerüchten zufolge ein überarbeitetes Betriebssystem erhalten und ungefähr 200 US-Dollar kosten. Angeblich soll wie zur Anfangszeit der Uhr wieder eine Kickstarterkampagne aufgelegt werden.


eye home zur Startseite
himitsu 24. Feb 2015

Auch eInk kann Animationen. Schon vor Jahren gab es erste Prototypen, die mindestens 20...

himitsu 24. Feb 2015

Du kannst dir auch nur das Innere kaufen und ein eigenes Gehäuse drumrum machen (DIY...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  2. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  3. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  4. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  5. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  6. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  7. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  8. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  9. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  10. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Goldene Apple Watch

    KarstenS2 | 12:55

  2. Re: Quatsch?

    Korschan | 12:52

  3. Re: Sackgasse fürs Hirn

    S-Talker | 12:51

  4. Einfach mal verzichten...

    Clown | 12:51

  5. Re: diesen "Lamborghini" werde ich mir kaufen

    jo-1 | 12:44


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:23

  4. 11:59

  5. 11:50

  6. 11:34

  7. 11:20

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel