Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Apple Watch hat eine rote Krone.
Die neue Apple Watch hat eine rote Krone. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Smartwatch: Die Apple Watch wird unabhängiger

Die neue Apple Watch hat eine rote Krone.
Die neue Apple Watch hat eine rote Krone. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Die nächste Apple Watch wird mit Mobilfunktechnik ausgestattet. Nutzer müssen das Smartphone dann nicht mehr mitnehmen, um erreichbar zu sein. Zudem soll der Pulssensor einen unregelmäßigen Herzschlag erkennen. Das kommt mit der neuen WatchOS-Version auch für alte Apple Watches.

Mit der neuen Apple Watch werden Anwender unabhängiger vom Smartphone. Die Watch Series 3 wird mit einer Mobilfunkeinheit ausgestattet. Das Display fungiert dabei als Antenne für UMTS- und LTE-Frequenzen. Eine SIM-Karte gibt es nicht. Stattdessen wird eine virtuelle SIM heruntergeladen. Auch ohne ein iPhone bleibt der Anwender erreichbar. Telefonate und Kurznachrichten sind nutzbar.

Anzeige

Apple demonstrierte das auf dem Vorstellungsevent in der neuen Apple-Zentrale. Die Sprachqualität war natürlich nicht so gut wie bei einem Telefonat mit einem Smartphone. Wer das nutzen will, muss sich mit der Kombination von eSIM und Multi-SIM beschäftigen, was vermutlich nicht jedem Anbieter gelingen wird.

Neu ist auch die Möglichkeit der Höhenerkennung, die es der Uhr etwa ermöglicht zu erkennen, wenn ihr Träger Treppen steigt. Die neuen Modelle sollen bei typischer Mobilfunknutzung bis zu 18 Stunden durchhalten. Erkennbar ist die Series 3 an der roten digitalen Krone. Der Größenunterschied der Smartwatch zur Vorgängerversion ist kaum sichtbar; sie wird wie üblich in verschiedenen Farben angeboten.

  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 wird vorgestellt. (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)
Apple Watch Series 3 (Bild: Apple / Screenshot: Golem.de)

Kurz vorgestellt wurde auch WatchOS 4.0, das auf den neuen Uhren Standard ist und für die alten ab dem 19. September 2017 als Update bereitsteht. Die neue Version des Smartwatch-Betriebssystems wird Apple Heart Study einführen. Damit will Apple die Daten des Pulssensors verwenden, um unregelmäßigen Herzschlag zu erkennen und Nutzer zu warnen.

Die Apple Watch Series 3 soll ab dem 15. September bestellbar und eine Woche später, am 22.9. im Handel sein. Ohne Mobilfunk wird sie rund 330 US-Dollar (wie üblich ohne lokale Steuern) kosten. Mit LTE liegt der Preis bei mindestens 400 US-Dollar. Die Series 1 bleibt im Handel zu einem Preis ab 250 US-Dollar.

Nachtrag vom 12. September 2017, 21:05 Uhr

Mittlerweile sind die deutschen Preise bekannt. Die Series 3 ohne Mobilfunk ist ab 370 Euro zu bekommen. Zudem ist die Krone bei dieser Version nicht rot. Wer eine LTE-Einheit haben möchte, muss rund 450 Euro zahlen. Die Preise gelten jeweils für das 38-mm-Casing. Das 42-mm-Gehäuse kostet 30 Euro mehr. In Deutschland unterstützt derzeit nur die Deutsche Telekom die eSIM. In der Schweiz sollen bis Ende des Jahres Sunrise und Swisscom die Technik mit der Apple Watch unterstützen. Österreich oder Luxemburg werden nicht gelistet.

Aktualisiert hat Apple zudem auch die Watch Edition im Keramik-Gehäuse. Die gibt es nur als LTE-Version zu einem Preis ab rund 1.400 Euro. Zudem ist die Farbe Schwarz dazugekommen.


eye home zur Startseite
Sicaine 14. Sep 2017

Ja und ich wiederhole es gerne nochmal: Es geht hier nicht darum, dass ich das nicht...

Themenstart

mrgenie 13. Sep 2017

"Die Apple Watch wird unabhängiger" Sollte sein: Die Apple Watch wird abhängiger, von...

Themenstart

jayrworthington 13. Sep 2017

Apple, Telekom oder Vodafone? https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/series-3...

Themenstart

KarstenS2 13. Sep 2017

Ich hatte mir gestern die Keynote angesehen, allerdings weil ich auf etwas anderes...

Themenstart

MAD_onna 12. Sep 2017

muss man wohl noch darauf aufpassen, dass einem nicht nur die Uhr sondern auch noch die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen
  3. xplace GmbH, Göttingen
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Performance

    flow77 | 20:53

  2. Re: Wir brauchen ein OpenSource Wahlsystem

    Franer | 20:49

  3. Re: Seit Monaten bekannt.

    dynAdZ | 20:47

  4. Re: Letztes Jahr hiess es noch, die Telekom wolle...

    Faksimile | 20:47

  5. Re: Flüchlinge statt innovation

    Faksimile | 20:39


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel