Abo
  • Services:
Anzeige
Android Wear mit Zifferblatt-API
Android Wear mit Zifferblatt-API (Bild: Google)

Smartwatch-Betriebssystem: Update für Android Wear bringt Zifferblatt-API mit

Android Wear mit Zifferblatt-API
Android Wear mit Zifferblatt-API (Bild: Google)

Android Wear erhält ein Update auf Android 5.0.1. Neben neuen Individualisierungsmöglichkeiten soll es funktionale Verbesserungen geben. Auch die Akkulaufzeit einiger Geräte soll sich verlängern.

Anzeige

Google hat ein Update für Android Wear angekündigt, das in den kommenden Tagen schrittweise Over-the-Air auf die Smartwatches aufgespielt wird. Damit können neue Zifferblätter auf die Uhrendisplays gespielt werden, die der Anwender aus dem Play Store herunterladen kann. Bislang klappte das Erstellen neuer Zifferblätter nur mit Apps von Drittanbietern, nun gibt es eine offizielle Watch Face API. Eine Reihe sogenannter Startdisplays stehen schon in Googles Play Store bereit. Ab Ende Januar 2015 müssen Entwickler laut einer Mitteilung von Google für ihre Watchfaces die neue API verwenden. Die Unterstützung für andere Zifferblätter wird eingestellt.

Das Update bringt auch ergonomische Vorteile mit sich: So lassen sich weggewischte Karten wieder zurückholen. Zur Akzeptanz der Smartwatches dürfte beitragen, dass sie sich nach dem Update einfacher bedienen und leichter ablesen lassen. Nicht nur die Textgröße lässt sich anpassen, sondern auch die Farben, was Menschen mit Farbfehlsichtigkeiten zugutekommen soll. Auch eine Vergrößerungsfunktion und eine Wischgeste für die Helligkeitsprofile sind vorhanden. Damit kann die Hintergrundbeleuchtung des Displays mit einem Fingerzeig umschalten.

Google hat auch die Android Wear-App aktualisiert. So können der Akkustand und der Speicherplatz der Uhr auf dem Android-Gerät angezeigt oder die Zifferblätter gewechselt werden. Auch eine API zur Darstellung von Wettersymbolen auf dem Zifferblatt ist dazugekommen.

Wie die Website Phandroid unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, soll Android 5.0.1 für Android Wear auch die Akkulaufzeit einiger Smartwatches positiv beeinflussen.

Das Uhren-Update für Android-Wear soll in den kommenden Tagen nach und nach Over-the-Air verteilt werden.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 11. Dez 2014

Also, wenn ich dich recht verstehe ist das ein Fail, dass die Watchfaces, die auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Jako-o GmbH, Bad Rodach
  3. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold
  4. digatus it consulting GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Wer lesen kann ist klar im Vorteil (Android...

    TelosNox | 15:00

  2. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    deserr | 15:00

  3. Re: Kann mir jemand die Wahl erklären...

    Xar | 14:59

  4. Re: Zielgruppe wird durchaus erreicht

    Wiggy | 14:57

  5. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    ArcherV | 14:56


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel