Abo
  • Services:
Anzeige
Android Wear mit Zifferblatt-API
Android Wear mit Zifferblatt-API (Bild: Google)

Smartwatch-Betriebssystem: Update für Android Wear bringt Zifferblatt-API mit

Android Wear mit Zifferblatt-API
Android Wear mit Zifferblatt-API (Bild: Google)

Android Wear erhält ein Update auf Android 5.0.1. Neben neuen Individualisierungsmöglichkeiten soll es funktionale Verbesserungen geben. Auch die Akkulaufzeit einiger Geräte soll sich verlängern.

Anzeige

Google hat ein Update für Android Wear angekündigt, das in den kommenden Tagen schrittweise Over-the-Air auf die Smartwatches aufgespielt wird. Damit können neue Zifferblätter auf die Uhrendisplays gespielt werden, die der Anwender aus dem Play Store herunterladen kann. Bislang klappte das Erstellen neuer Zifferblätter nur mit Apps von Drittanbietern, nun gibt es eine offizielle Watch Face API. Eine Reihe sogenannter Startdisplays stehen schon in Googles Play Store bereit. Ab Ende Januar 2015 müssen Entwickler laut einer Mitteilung von Google für ihre Watchfaces die neue API verwenden. Die Unterstützung für andere Zifferblätter wird eingestellt.

Das Update bringt auch ergonomische Vorteile mit sich: So lassen sich weggewischte Karten wieder zurückholen. Zur Akzeptanz der Smartwatches dürfte beitragen, dass sie sich nach dem Update einfacher bedienen und leichter ablesen lassen. Nicht nur die Textgröße lässt sich anpassen, sondern auch die Farben, was Menschen mit Farbfehlsichtigkeiten zugutekommen soll. Auch eine Vergrößerungsfunktion und eine Wischgeste für die Helligkeitsprofile sind vorhanden. Damit kann die Hintergrundbeleuchtung des Displays mit einem Fingerzeig umschalten.

Google hat auch die Android Wear-App aktualisiert. So können der Akkustand und der Speicherplatz der Uhr auf dem Android-Gerät angezeigt oder die Zifferblätter gewechselt werden. Auch eine API zur Darstellung von Wettersymbolen auf dem Zifferblatt ist dazugekommen.

Wie die Website Phandroid unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, soll Android 5.0.1 für Android Wear auch die Akkulaufzeit einiger Smartwatches positiv beeinflussen.

Das Uhren-Update für Android-Wear soll in den kommenden Tagen nach und nach Over-the-Air verteilt werden.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 11. Dez 2014

Also, wenn ich dich recht verstehe ist das ein Fail, dass die Watchfaces, die auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 08:56

  2. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  3. Naiv

    Pldoom | 05:17

  4. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  5. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel