Abo
  • IT-Karriere:

Smartwatch: Apple Watch hat eine kurze Akkulaufzeit

Eines der fehlenden Details zur Apple Watch ist doch noch bekanntgeworden: Die Smartwatch hat derzeit nur eine Akkulaufzeit von einem Tag. Bis zur Markteinführung soll dies optimiert werden, eine deutlich längere Akkulaufzeit ist aber kaum zu erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Akku in der Apple Watch hält rund einen Tag durch.
Akku in der Apple Watch hält rund einen Tag durch. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Der Akku in der Apple Watch hält rund einen Tag durch, zitiert Recode vertrauliche Quellen. Ein Apple-Sprecher wollte keine offizielle Angabe zur Akkulaufzeit machen, räumte aber ein, dass Apple davon ausgehe, dass Nutzer die Smartwatch jede Nacht auflüden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Noch vor der Vorstellung von Apples erster Smartwatch gab es die Hoffnung, dass diese Uhr eine deutlich längere Akkulaufzeit bieten werde als andere, da Apple vor allem bei Notebooks für sehr lange Laufzeiten bekannt ist.

  • Seitenansicht der Apple-Watch mit der Krone für die Navigation (Bild: Apple)
  • Apple bietet verschiedene Armbänder an. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Verschiedene Sensoren sind in der Apple Watch verbaut. (Bild: Apple)
  • Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)
  • Die Krone kann auch gedrückt werden. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Maps auf der Smartwatch (Bild: Apple)
  • Krone im Detail (Bild: Apple)
  • Auch andere Farbgebungen der Uhr an sich sind vorgesehen. (Bild: Apple)
  • Apple Watch (Bild: Apple)
  • Apple Watch braucht ein iPhone als Partner. Das Minimum ist ein iPhone 5. (Bild: Apple)
  • Sensoren auf der Innenseite fühlen unter anderem den Puls. Zudem dockt hier das induktive Ladekabel an. (Bild: Apple)
Unterschiedliche Armbänder der Apple Watch (Bild: Apple)

Mit den jetzt vorliegenden Informationen bestätigen sich Vermutungen, dass die Apple Watch keine besonders lange Akkulaufzeit haben wird, da Apple zur Vorstellung der Watch keine Angaben dazu gemacht hatte. Auch im Demobereich nach der Pressekonferenz gab es von Apple keine Kommentare dazu.

Die Smartwatches aus der Android-Welt haben meist eine Akkulaufzeit von ein bis zwei Tagen, mit Tricks auch von drei oder vier Tagen. In diesem Punkt unterscheiden sich Smartwatches derzeit massiv von herkömmlichen Armbanduhren, die alle paar Jahre eine neue Batterie brauchen. Es gibt auch Modelle, bei denen nie die Batterie gewechselt werden muss, weil sie etwa mit Solarstrom arbeiten.

Wer bisher eine herkömmliche Armbanduhr verwendet, wird sich nur schwer daran gewöhnen, seine Uhr jede Nacht ablegen und aufladen zu müssen.

Apple hat versprochen, bei der Akkulaufzeit bis zum Marktstart Anfang 2015 noch Optimierungen vornehme zu wollen. Es ist aber unwahrscheinlich, dass die Akkulaufzeit massiv gesteigert werden kann. Selbst wenn der Uhrenakku schließlich zwei Tage durchhielte, läge das lediglich auf dem Niveau der Konkurrenzprodukte. Noch immer gibt es von Apple nur die Aussage, dass die günstigste Watch 350 US-Dollar kosten wird. Wie teuer die anderen Modelle werden, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

crmsnrzl 12. Sep 2014

Hängt vom Beruf ab. Die wichtigere Aussage habe ich aber extra zu aller erst erwähnt: Er...

Peter Brülls 12. Sep 2014

Hui.. 42,5 Stunden. Ich hoffe, das wird wenigstens anständig bezahlt. :-) Also 47...

Anonymer Nutzer 12. Sep 2014

Meine Smartphones und Tablets haben alle den selben Stecker... genauso wie mein Headset...

TwoPlayer 12. Sep 2014

Da muss ich dir wiedersprechen, es hat mich selbstverwundert, aber ich kenne einige die...

Peter Brülls 11. Sep 2014

Tja, ich frage mich das jeden Morgen, wenn ich zur Arbeit fahre und all die 40.000...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /