• IT-Karriere:
  • Services:

Smartwatch: Apples neue Watch Series 2 ist wasserdicht

Optimiert für Läufer und Schwimmer: Apple hat mehrere Apple Watches angekündigt, darunter spezielle Modelle in Zusammenarbeit mit Nike. Chip und Display sollen besser sein, obendrein gibt es Neuigkeiten für Pokémon-Fans und zum Preis der Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Watch Series 2
Watch Series 2 (Bild: Apple)

Apple hat in San Francisco seine zweite Smartwatch-Reihe vorgestellt, die Apple Watch Series 2. Wie es die Bezeichnung suggeriert, gibt es diverse Modelle: Apple hat für die Watch Series 2 unter anderem ein Modell mit Keramikgehäuse entwickelt und sich mit Nike zusammen getan. Obendrein soll es die Smartwatches in vier neuen Farben und mit zwei weiteren Bändern geben.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main

Bevor es an die Hardware ging, kündigte Apple gemeinsam mit Niantic an, dass Pokémon Go bis Ende des Jahres für alle Apples Watches verfügbar sein soll - also die aktuelle und die kommende Generation. Wo wir gerade bei Spielen sind: Die Watch Series 2 nutzt ein neues System-on-a-Chip namens S2 mit zwei statt einem CPU-Kern für 50 Prozent mehr Leistung und eine GPU, die doppelt so flott sein soll wie die im S1-Chip der ersten Apple Watch.

Zum Fertigungsprozess, gemutmaßt wird 16FF+ statt 28 nm, äußerte sich Apple ebenso wenig wie zur Akkulaufzeit. Allerdings soll das Display weitaus heller sein als das des Vorgängers, konkret bis zu 1.000 cd/m² - jedoch ohne Angabe bei welchem Average Picture Level (APL). Die Laufzeit dürfte allerdings durch das integrierte GPS steigen, da die Watch seltener mit dem iPhone kommunizieren muss. Obendrein soll so das Tracking feiner arbeiten.

  • Überblick zur Watch Series 2 (Bild: Apple)
  • Pokemon Go kommt für WatchOS 3 (Bild: Apple)
  • Die Watch Series 2 ist wasserdicht bis 50 m (Bild: Apple)
  • Der Lautsprecher drückt Flüssigkeit hinaus (Bild: Apple)
  • Für Schwimmer gibt es zwei neue Workouts (Bild: Apple)
  • Basis der Watches ist der S2-Chip (Bild: Apple)
  • Er nutzt eine Dualcore-CPU ... (Bild: Apple)
  • ... und eine schnellere iGPU (Bild: Apple)
  • Das Display soll doppelt so hell sein (Bild: Apple)
  • Es erreicht bis zu 1000 cd/m² (Bild: Apple)
  • Neue Farben ... (Bild: Apple)
  • ... und ein Keramikgehäuse (Bild: Apple)
  • Weitere Armbänder (Bild: Apple)
  • Die Watch Nike+ (Bild: Apple)
  • Die Watch Series 2 startet bei 370 USD (Bild: Apple)
  • Die erste Watch erhält den S2-Chip (Bild: Apple)
  • Sie kostet nur noch 270 USD aufwärts (Bild: Apple)
  • Vorbestellungen ab 9. September 2016 (Bild: Apple)
  • WatchOS 3 erscheint am 13. September (Bild: Apple)
  • Die Watch Series 2 ist ab dem 16. September 2016 erhältlich (Bild: Apple)
  • Die Watch Nike+ soll Ende Oktober 2016 verfügbar sein (Bild: Apple)
Überblick zur Watch Series 2 (Bild: Apple)

In diesem Zusammenhang betonte Apple den besseren Kalorien-Algorithmus für Schwimmer, für die 700 Probanden die Watch Series 2 nutzten und gar Blutproben abgaben. Passend dazu soll die Smartwatch Tauchgänge bis zu 50 Meter Tiefe aushalten, der Lautsprecher presst danach das Wasser hinaus. Neu sind die beiden Workouts namens Open Water Swim und Pool Swim.

Explizit an Läufer richten sich die vier Varianten der Apple Watch Nike+: Das perforierte Band ist elastisch, das Gehäuse aus Aluminium. Die neue Watch Series 2 kann ab dem 9. September 2016 vorbestellt werden, Apple liefert die Uhren ab dem 16. September aus - die Watch Nike+ folgt Ende Oktober.

Der Preis der Apple Watch Series 2 und der Watch Nike+ liegt bei 420 Euro aufwärts. Die ersten Watches werden in Series 1 umbenannt, sie erhalten den schnelleren S2- statt den bisherigen S1-Chip und kosten 320 Euro aufwärts. Bisher verlangte Apple mindestens 350 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

tk (Golem.de) 09. Sep 2016

Danke für den Hinweis, das war tatsächlich missverständlich formuliert. Wurde geändert!

demokrit 08. Sep 2016

Eine Uhr ohne GPS kann man ja in Sachen Pace vergessen (ein Grund für keine Apple Watch...

quineloe 08. Sep 2016

Aber du stehst in einem Innenraum im Keller.

Niaxa 08. Sep 2016

Es gibg um meine Vorredner. Und nein, zum Zeitpunkt meines Beitrags hatte ich sie noch...

Fuchs 08. Sep 2016

Ich gehe davon aus, dass mit dem Release der Apple Watch nicht alle Hallenuhren von den...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /