Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Smartwatch: Apple wettet auf den Erfolg der Apple Watch 2

Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Apple hat gerade erst mit WatchOS 3 ein neues Betriebssystem für die Apple Watch vorgestellt, da gibt es schon wieder Gerüchte, nach denen das Nachfolgemodell im Herbst erscheinen soll. Angeblich will Apple große Stückzahlen produzieren lassen und setzt auf eine hohe Nachfrage.

Apple will einem Bericht von 9to5Mac zufolge mit der Apple Watch 2 noch bis September 2016 warten und die neue Smartwatch dann zusammen mit dem iPhone 7 vorstellen. Die aktuelle Apple Watch wird seit Ende April 2015 verkauft, obwohl sie schon Anfang September 2014 angekündigt wurde.

Anzeige

Den Berichten nach sollen die Vorbestellungen von Apple höher sein als erwartet. Geschätzt wird, dass zwei Millionen der Apple Watch 2 monatlich verkauft werden sollen. Apple hat zwar bisher nie mitgeteilt, wie viele Modelle der ersten Apple Watch verkauft wurden, doch beispielsweise schätzen Analysten von KGI Securities, dass 2016 nur 7,5 Millionen davon verkauft werden können. Sollte Apple von der 2. Generation tatsächlich zwei Millionen Stück pro Monat herstellen lassen, dürfte sich das Unternehmen also ein starkes Wachstum in diesem Segment erhoffen.

  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • WatchOS 3 (Bild: Apple)
  • WatchOS 3 (Bild: Apple)
Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)

Ob sich die Apple Watch bisher so gut verkaufte, ist zu bezweifeln. Schließlich senkte Apple Ende März 2016 den Preis für das Einsteigermodell mit 38-mm-Bildschirm auf 350 Euro. Preissenkungen sind bei Apple sehr ungewöhnlich.

Gerade erst hat Apple sein Betriebssystem WatchOS in der Version 3.0 angekündigt. Erstmals ist auch eine Texteingabe möglich. Der Nutzer muss dazu nur die einzelnen Buchstaben auf den Touch-Bildschirm schreiben. Außerdem sollen Apps etwa sieben Mal schneller als bisher starten. Die Trägheit, die die Smartwatch bisher begleitete, soll verschwunden sein - sie war bisher ein großer Kritikpunkt an der Apple Watch. Die Uhr bekommt außerdem ein Kontrollzentrum und ein Dock wie iOS, die mit einem Schnipp geöffnet werden. Das Update dürfte auch die aktuelle Generation der Uhr deutlich aufwerten.


eye home zur Startseite
david_rieger 17. Jun 2016

"Das Problem für Apple ist, dass nur Apple Hater der meinung sind, das die Apple Watch...

Peter Brülls 17. Jun 2016

Muss man nicht. Man kann. Oder rennst Du etwa auch zur Haustür, bloß weil jemand klingelt?

Peter Brülls 17. Jun 2016

Und hat dann immer noch nur eine Uhr. Ist doch eine sinnlose...

GrandmasterA 17. Jun 2016

Naja, optisch sind die auch nicht wesentlich schöner. Vor allem die Time Round ist...

DY 17. Jun 2016

angeblichen großen Stückzahlen berichten. Kauft sich das hässliche Teil noch jemand?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  2. flexis AG, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  4. BAGHUS GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II: Scholar of the First Sin für 8,99€, Bioshock...
  2. 329,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Tiles | 18:11

  2. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    ManuPhennic | 18:07

  3. Re: Viel Licht und Schatten

    JanZmus | 18:06

  4. Re: 16,2 kWh / 100 km

    Kondratieff | 18:06

  5. Re: 'And if the DRM "maintenance" is about...

    lear | 18:02


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel