Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Smartwatch: Apple wettet auf den Erfolg der Apple Watch 2

Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Apple hat gerade erst mit WatchOS 3 ein neues Betriebssystem für die Apple Watch vorgestellt, da gibt es schon wieder Gerüchte, nach denen das Nachfolgemodell im Herbst erscheinen soll. Angeblich will Apple große Stückzahlen produzieren lassen und setzt auf eine hohe Nachfrage.

Apple will einem Bericht von 9to5Mac zufolge mit der Apple Watch 2 noch bis September 2016 warten und die neue Smartwatch dann zusammen mit dem iPhone 7 vorstellen. Die aktuelle Apple Watch wird seit Ende April 2015 verkauft, obwohl sie schon Anfang September 2014 angekündigt wurde.

Anzeige

Den Berichten nach sollen die Vorbestellungen von Apple höher sein als erwartet. Geschätzt wird, dass zwei Millionen der Apple Watch 2 monatlich verkauft werden sollen. Apple hat zwar bisher nie mitgeteilt, wie viele Modelle der ersten Apple Watch verkauft wurden, doch beispielsweise schätzen Analysten von KGI Securities, dass 2016 nur 7,5 Millionen davon verkauft werden können. Sollte Apple von der 2. Generation tatsächlich zwei Millionen Stück pro Monat herstellen lassen, dürfte sich das Unternehmen also ein starkes Wachstum in diesem Segment erhoffen.

  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)
  • WatchOS 3 (Bild: Apple)
  • WatchOS 3 (Bild: Apple)
Apple zeigt WatchOS 3. (Screenshot: Golem.de)

Ob sich die Apple Watch bisher so gut verkaufte, ist zu bezweifeln. Schließlich senkte Apple Ende März 2016 den Preis für das Einsteigermodell mit 38-mm-Bildschirm auf 350 Euro. Preissenkungen sind bei Apple sehr ungewöhnlich.

Gerade erst hat Apple sein Betriebssystem WatchOS in der Version 3.0 angekündigt. Erstmals ist auch eine Texteingabe möglich. Der Nutzer muss dazu nur die einzelnen Buchstaben auf den Touch-Bildschirm schreiben. Außerdem sollen Apps etwa sieben Mal schneller als bisher starten. Die Trägheit, die die Smartwatch bisher begleitete, soll verschwunden sein - sie war bisher ein großer Kritikpunkt an der Apple Watch. Die Uhr bekommt außerdem ein Kontrollzentrum und ein Dock wie iOS, die mit einem Schnipp geöffnet werden. Das Update dürfte auch die aktuelle Generation der Uhr deutlich aufwerten.


eye home zur Startseite
david_rieger 17. Jun 2016

"Das Problem für Apple ist, dass nur Apple Hater der meinung sind, das die Apple Watch...

Peter Brülls 17. Jun 2016

Muss man nicht. Man kann. Oder rennst Du etwa auch zur Haustür, bloß weil jemand klingelt?

Peter Brülls 17. Jun 2016

Und hat dann immer noch nur eine Uhr. Ist doch eine sinnlose...

GrandmasterA 17. Jun 2016

Naja, optisch sind die auch nicht wesentlich schöner. Vor allem die Time Round ist...

DY 17. Jun 2016

angeblichen großen Stückzahlen berichten. Kauft sich das hässliche Teil noch jemand?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 10:24

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apfelbrot | 10:13

  3. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    sundown73 | 10:11

  4. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    raphaelo00 | 10:09

  5. Re: Anbindung an Passwortmanager

    Apfelbrot | 10:06


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel