Smartwatch: Apple Watch wird billiger

Apple hat anlässlich seines Frühjahrsevents die Apple Watch im Preis massiv reduziert. Der Einstiegspreis liegt bei 350 Euro. Neue Armbänder für die Apple Watch gibt es auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch
Apple Watch (Bild: Apple)

Apple reduziert den Einstiegspreis für die Apple Watch auf 300 US-Dollar. Bisher kostete das günstigste Sport-Modell 350 US-Dollar. Dafür gibt es die Armbanduhr mit dem 38-mm-Gehäuse. Ob Apple damit auf zu geringe Verkaufszahlen reagiert, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass damit der Abstand zu Android-Wear-Uhren geringer wird.

Zudem bringt Apple ein neues, vierlagiges Armband aus gewebten Nylon auf den Markt, das in mehreren Farben angeboten wird. Es kostet knapp 60 Euro. Außerdem gibt es neue Farbstellungen für die bereits bekannten Uhrarmbänder in Leder und Kunststoff. Apple hat auch ein Milanese-Armband vorgestellt, das schwarz ist. Dafür werden rund 230 Euro verlangt.

  • Apple Watch mit neuen Armbändern (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch mit neuen Armbändern (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Watch mit neuen Armbändern (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Apple Watch mit neuen Armbändern (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Die deutschen Preise beginnen nun bei 350 Euro für die Apple Watch Sport im 38-mm-Gehäuse. Das 42-mm-Modell der Apple Watch Sport kostet jetzt 400 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MrAnderson 22. Mär 2016

Vielen Dank für eure interessanten Antworten. Die Kombi mit Siri habe ich z.B. nicht auf...

Lala Satalin... 22. Mär 2016

Na ja ich bezweifle sogar, dass es eine 2. Watch geben wird. Vielleicht, wenn die...

blackhawk2014 22. Mär 2016

Die gleiche Frage wollte ich auch stellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /