Abo
  • IT-Karriere:

Smartwatch: Apple Watch soll auf mechanische Knöpfe verzichten

Mechanische Bedienelemente hat Apple bereits bei einigen seiner Produkte verbannt. Als nächstes soll die Apple Watch dran sein. Das kommende Smartwatch-Modell soll Sensorknöpfe erhalten, mit denen neue Funktionen kommen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächste Apple Watch könnte Sensorknöpfe bekommen.
Die nächste Apple Watch könnte Sensorknöpfe bekommen. (Bild: Jim Young/AFP/Getty Images)

Bald gibt nichts mehr nach, wenn einer der beiden Knöpfe an der Apple Watch betätigt wird. Denn Apple will die mechanischen Knöpfe aussortieren - ähnlich wie es bereits beim iPhone und Macbook passiert ist. Auch die Apple Watch soll also irgendwann Sensorknöpfe erhalten, berichtet Fast Company mit Verweis auf eine Quelle, die mit den Plänen Apples vertraut ist.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. caplog-x GmbH, Leipzig

An der Position der Knöpfe des Geräts soll sich mit diesem Schritt aber nichts ändern. Es wird weiterhin eine drehbare Krone geben, die aber eben nicht mehr drückbar ist. Auch die Seitentaste wird dann nicht mehr gedrückt werden können. Stattdessen werden beide Steuerelemente als Sensorknopf realisiert. Wenn dieser betätigt wird, gibt es eine Vibration als Rückmeldung.

Damit ergeht es der Apple Watch ähnlich wie dem iPhone. Sei dem iPhone 7 ist der Home-Button nicht mehr drückbar, weil Apple seither eine Sensortaste verwendet. Diese ist mit einem von Apple als Taptic Engine bezeichneten Verfahren versehen. Wird die Sensortaste betätigt, vibriert das Gerät und der Nutzer weiß, dass die Aktion erkannt wurde. Das gleiche Verhalten will der Hersteller künftig auch bei der Apple Watch anbieten.

Verzicht auf mechanische Knöpfe bringt mehr Platz

Mit dem Wegfall mechanischer Knöpfe könnte mehr Platz für den Akku gewonnen werden, um so die Akkulaufzeit der Smartwatch zu erhöhen. Zudem könnte die Wasserdichtigkeit verbessert werden, weil kein mechanisches Element mehr vorhanden ist, das anfälliger für eindringendes Wasser ist als eine Sensortaste.

Außerdem könnte in die Sensorknöpfe etwa ein Herzfrequenzmesser integriert werden. Die Rückseite der Smartwatch hat zwar bereits einen Sensor, aber mit einem weiteren in einem Knopf könnten Messungen vorgenommen werden, die mehr als einen Messpunkt voraussetzen. Langfristig arbeite Apple daran, alle Knöpfe an der Apple Watch wegzulassen. Die Uhr würde dann nur über Fingerberührungen bedient werden. Aber dieser Schritt werde erst später erfolgen, heißt es in dem Bericht.

Noch sei nicht entschieden, ob die neue Apple Watch im Herbst diesen Jahres bereits mit Sensorknöpfen versehen sein wird. Es wäre auch denkbar, dass der Wegfall der mechanischen Knöpfe erst 2019 erfolgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

k2r 14. Jun 2018

Man kann den Klick des Rades sicher auch unmerklich mit Force-Touch simulieren.

k2r 14. Jun 2018

Deine Ideen zu meinen sportlichen Aktivitäten sind ... putzig, Du weißt darüber...

lottikarotti 11. Jun 2018

Klar, aber wie wird nun bei *virtuellen* Knöpfen sichergestellt, dass deren Software...

Anonymer Nutzer 11. Jun 2018

Über "Könnte" regen sich dann aber Menschen wie ich auf, hypothetische Artikel kann ich...

Anonymer Nutzer 11. Jun 2018

Welche Ausrede sie für "so können wir Geld sparen und die Aktionäre befriedigen" nutzen...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /