Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Watch Steel bei der Einrichtung
Apple Watch Steel bei der Einrichtung (Bild: Andreas Donath)

Smartwatch: Apple Watch steht ohne Termin zur Anprobe bereit

Apple Watch Steel bei der Einrichtung
Apple Watch Steel bei der Einrichtung (Bild: Andreas Donath)

Apple erlaubt es seit kurzem, die Apple Watch auch ohne Termin im Apple Store auszuprobieren. Ein Entwickler hat es in der Zwischenzeit geschafft, eigene Zifferblätter auf die Uhr zu bringen.

Apple verlangte bisher in den USA und auch in Deutschland, dass Interessenten vorher einen Termin vereinbaren, wenn sie die Apple Watch anlegen wollen. Nun muss sich der Interessent nur noch einen Apple-Mitarbeiter im Laden suchen und bitten, das passende Modell aus dem Schrank zu holen, wie die Website 9to5Mac berichtet.

Anzeige
  • Die Apple Watch unterstützt jetzt Apple Pay ... (Bild: Apple)
  • ... und auch eigenständig laufende 3rd-Party-Apps. (Bild: Apple)
  • Eigene Bilder können jetzt als Watchface verwendet werden. (Bild: Apple)
  • WatchOS 2.0 hat einen Nachttisch-Modus. (Bild: Apple)
WatchOS 2.0 hat einen Nachttisch-Modus. (Bild: Apple)

Voraussetzung ist, dass ein Mitarbeiter frei ist, was in Stoßzeiten schwierig werden kann, wie Golem.de an einem Samstag im Berliner Apple Store beobachtete.

Mit WatchOS 2.0, das im Herbst erscheinen soll, werden auch native Apps auf die Apple Watch kommen. Dann wird die Smartwatch nicht mehr von Anwendungen abhängen, die auf dem gekoppelten iPhone laufen. Zudem kann mit der Uhrkrone durch die Termine geblättert werden. Mit dem neuen Nachttischmodus zeigt die Uhr beim Laden die Uhrzeit an und kann als Wecker fungieren. Die auf der Seite liegende Uhr bietet Hardwareknöpfe für Snooze und Aus.

Der Entwickler Hazma Sood hat es unterdessen nach eigenen Angaben geschafft, auf WatchOS 2.0 Beta eigene Zifferblätter einzubinden. Den Code hat er auf Github veröffentlicht. Mit der Uhrenkrone lässt sich sogar die Farbe anpassen, wie das auch bei Apples eigenen Zifferblättern klappt.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 24. Aug 2015

Das wäre mir neu. Momentan ist mir nur bekannt, dass Entwickler eigene &#8222...

Icestorm 20. Aug 2015

Ich würde erwarten, dass für die Vorführung die Uhr mit einem vorbereiteten iPhone...

JanZmus 19. Aug 2015

Scheinbar gibt es noch nicht genug News dieser Art, denn du gibst ja sogar zu, dass du...

DebugErr 19. Aug 2015

Es geht hier darum, erstmal den Eindruck von einer "besonderen Kostbarkeit" zu erwecken...

blog_leser 19. Aug 2015

Meines Wissens nach auch in Berlin im Apple Store nichts wirklich neues. Also wirklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim
  2. FTI Touristik GmbH, München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. MediFox GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 389€

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    server07 | 08:57

  2. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    metal1ty | 08:56

  3. Re: von denen sechs sitzen können

    futureintray | 08:56

  4. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    retro | 08:54

  5. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    Markus08 | 08:54


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel