Smartwatch: Apple Watch Series 7 mit unbekanntem 60,5-GHz-Datentransfer

Die Apple Watch Series 7 beherrscht einen bisher unbekannten Funk-Datentransfermodus. Das zeigen Anmeldeunterlagen in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch Series 7
Apple Watch Series 7 (Bild: Apple)

Dokumente, die Apple bei der US-Zulassungsbehörde Federal Communications Commission FCC eingereicht hat, zeigen einen bisher unbekannten Funk-Transfermodus der Apple Watch Series 7. Diesen erwähnte das Unternehmen auf den bisherigen Datenblättern oder bei der Präsentation der Uhr Mitte September nicht. Die Smartwatch Apple Watch Series 7 soll im Herbst 2021 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist*in VMware vSphere / ESXi
    Hamburger Hochbahn AG, Hamburg
  2. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
Detailsuche

Wie Macrumors berichtet, bietet die Apple Watch Series 7 ein Funkmodul, das mit 60,5 GHz arbeitet. Die Uhr kann nur damit arbeiten, wenn der Nutzer ein proprietäres Wireless-Serial-Dock verwendet. Dieses Modul wurde von Apple nicht angekündigt.

Das Dock wird über einen USB-C-Anschluss mit Strom versorgt und bietet wie der normale Ladepuck eine Magnethalterung. Die Apple Watch kommuniziere mit dem Wireless Serial Dock, heißt es bei Macrumors.

Das Blog mutmaßt, dass es sich angesichts fehlender Ankündigungen von Apple um eine Hardware handelt, die ausschließlich für den internen Gebrauch gedacht sei. Das Funkmodul könne Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 480 Mbit/s übertragen.

Apple Watch Series 6 (GPS + Cellular, 40 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Apple Watch verfügt über einen verdeckten Anschluss hinter dem unteren Armbandanschluss. Dieser wird zur Diagnose der Hardware verwendet. Anfangs wurde vermutet, dass dafür Zubehör angeboten oder eine alternative Lademöglichkeit gebaut werde, die diesen Port nutze. Das geschah aber nie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /