Abo
  • Services:
Anzeige
Sonys neue Smartwatch 2
Sonys neue Smartwatch 2 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Keine echte Telefoniefunktion

Anzeige

Telefonieren können Nutzer mit der Smartwatch 2 wie mit den vorigen Sony-Smartwatches nur indirekt. Über die Uhr können Telefonate angenommen werden, die Sprachausgabe und -eingabe erfolgt jedoch nicht über das Gerät selbst. Um zu telefonieren, ohne das Smartphone aus der Tasche zu nehmen, muss ein Headset angeschlossen sein. Samsungs Galaxy Gear hingegen ermöglicht Telefonate direkt über die Uhr.

  • Die neue Smartwatch 2 von Sony (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Über einen Micro-USB-Anschluss wird die Uhr geladen. Eine Akkuladung kann bis zu sieben Tage ausreichen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Display der Smartwatch 2 ist 1,6 Zoll groß. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Wie das Xperia Z hat die Smartwatch 2 einen großen Einschaltknopf am rechten Rand. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Über einen Micro-USB-Anschluss wird die Uhr geladen. Eine Akkuladung kann bis zu sieben Tage ausreichen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Eine Kamera wie in der Galaxy Gear hat Sonys Smartwatch nicht. Bei vergangenen Modellen gab es jedoch Apps, mit denen die Kamera des verbundenen Smartphones gesteuert werden konnte. Das Sucherbild wurde dann auf der Uhr angezeigt. Ob das auch mit dem neuen Modell möglich ist, konnten wir nicht überprüfen.

Staub und Wasser sind kein Problem

Die Smartwatch 2 ist nach IP57 staubresistent und wasserdicht. Bis zu 30 Minuten lang soll die Uhr in einer Tiefe von maximal 1 Meter aushalten, ohne Schaden zu nehmen. Auch diese Funktion hat Sony schon bei anderen neuen Xperia-Smartphones und dem Xperia Tablet Z eingebaut.

Im Unterschied zur Galaxy Gear wird die Smartwatch 2 nicht komplett mit Wischgesten gesteuert, unterhalb des Bildschirms sind drei Sensortasten eingebaut. Mit diesen kann der Nutzer in den Menüs zurückgehen, zum Hauptmenü zurückkehren oder das Menü einer App aufrufen. Durch den Startbildschirm blättert er jedoch wie bei der Galaxy Gear mit Wischgesten.

Gute Reaktion, flüssige Bedienung

Die Smartwatch 2 reagiert trotz Betriebssystem im Betastatus besser auf Eingaben als die Galaxy Gear, insgesamt wirkt die Bedienung flüssiger. Zwischen den Seiten des Startbildschirms lässt sich ohne große Verzögerung blättern. Bis zum Marktstart will Sony die Software noch aktualisieren, dann soll die Uhr noch flüssiger zu bedienen sein. Samsungs Galaxy Gear hingegen zeigte in unserem Kurztest merkliche Ruckler, das System wirkte nicht ausgereift.

 Smartwatch 2 im Hands on: Sonys neue Smartwatch kann tauchenLängere Akkulaufzeit als Galaxy Gear 

eye home zur Startseite
expat 10. Sep 2013

Ich habe bei der alten Smartwatch übrigens die Silikonbänder entfernen lassen und ein...

Ben Dover 10. Sep 2013

Du kannst es nicht verstehen weil du es falsch siehst, ein Smartphone ist kein PC...

expat 09. Sep 2013

Du weisst dass die Uhr nicht sehr tief tauchen kann?

Hohle1989 09. Sep 2013

Sinnvoller wäre es, wenn die App auf dem Smartphone der Uhr Bescheid gibt, dass eine SMS...

expat 09. Sep 2013

Warum lässt du das Headset net gekoppelt? Ich meine, Abends alles reinstecken, ein Gerät...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  2. Iphone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  3. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  4. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  5. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  6. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  7. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  8. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  9. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  10. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Grundlos?

    M.P. | 11:55

  2. Wie siehts eig. mit australien aus?

    My1 | 11:54

  3. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 11:54

  4. Re: Taugen Passwortmanager was?

    david_rieger | 11:54

  5. Re: 30% Müll

    Niaxa | 11:53


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 11:32

  4. 11:21

  5. 10:52

  6. 10:40

  7. 10:19

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel