Keine echte Telefoniefunktion

Telefonieren können Nutzer mit der Smartwatch 2 wie mit den vorigen Sony-Smartwatches nur indirekt. Über die Uhr können Telefonate angenommen werden, die Sprachausgabe und -eingabe erfolgt jedoch nicht über das Gerät selbst. Um zu telefonieren, ohne das Smartphone aus der Tasche zu nehmen, muss ein Headset angeschlossen sein. Samsungs Galaxy Gear hingegen ermöglicht Telefonate direkt über die Uhr.

  • Die neue Smartwatch 2 von Sony (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Über einen Micro-USB-Anschluss wird die Uhr geladen. Eine Akkuladung kann bis zu sieben Tage ausreichen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Display der Smartwatch 2 ist 1,6 Zoll groß. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Wie das Xperia Z hat die Smartwatch 2 einen großen Einschaltknopf am rechten Rand. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Über einen Micro-USB-Anschluss wird die Uhr geladen. Eine Akkuladung kann bis zu sieben Tage ausreichen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Projektverantwortliche:r - Infotainment Diagnose
    IAV GmbH, Gifhorn
  2. Process and Business Intelligence Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Eine Kamera wie in der Galaxy Gear hat Sonys Smartwatch nicht. Bei vergangenen Modellen gab es jedoch Apps, mit denen die Kamera des verbundenen Smartphones gesteuert werden konnte. Das Sucherbild wurde dann auf der Uhr angezeigt. Ob das auch mit dem neuen Modell möglich ist, konnten wir nicht überprüfen.

Staub und Wasser sind kein Problem

Die Smartwatch 2 ist nach IP57 staubresistent und wasserdicht. Bis zu 30 Minuten lang soll die Uhr in einer Tiefe von maximal 1 Meter aushalten, ohne Schaden zu nehmen. Auch diese Funktion hat Sony schon bei anderen neuen Xperia-Smartphones und dem Xperia Tablet Z eingebaut.

Im Unterschied zur Galaxy Gear wird die Smartwatch 2 nicht komplett mit Wischgesten gesteuert, unterhalb des Bildschirms sind drei Sensortasten eingebaut. Mit diesen kann der Nutzer in den Menüs zurückgehen, zum Hauptmenü zurückkehren oder das Menü einer App aufrufen. Durch den Startbildschirm blättert er jedoch wie bei der Galaxy Gear mit Wischgesten.

Gute Reaktion, flüssige Bedienung

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Smartwatch 2 reagiert trotz Betriebssystem im Betastatus besser auf Eingaben als die Galaxy Gear, insgesamt wirkt die Bedienung flüssiger. Zwischen den Seiten des Startbildschirms lässt sich ohne große Verzögerung blättern. Bis zum Marktstart will Sony die Software noch aktualisieren, dann soll die Uhr noch flüssiger zu bedienen sein. Samsungs Galaxy Gear hingegen zeigte in unserem Kurztest merkliche Ruckler, das System wirkte nicht ausgereift.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smartwatch 2 im Hands on: Sonys neue Smartwatch kann tauchenLängere Akkulaufzeit als Galaxy Gear 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


expat 10. Sep 2013

Ich habe bei der alten Smartwatch übrigens die Silikonbänder entfernen lassen und ein...

Ben Dover 10. Sep 2013

Du kannst es nicht verstehen weil du es falsch siehst, ein Smartphone ist kein PC...

expat 09. Sep 2013

Du weisst dass die Uhr nicht sehr tief tauchen kann?

Hohle1989 09. Sep 2013

Sinnvoller wäre es, wenn die App auf dem Smartphone der Uhr Bescheid gibt, dass eine SMS...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /