• IT-Karriere:
  • Services:

SmartThinQ Hub: LG zeigt Smart-Home-Hub mit Display und Lautsprecher

LGs SmartThinQ Hub soll nicht nur die zentrale Steuereinheit für das Smart Home sein - dank eines eingebauten Lautsprechers können Nutzer auch per Bluetooth übertragene Musik hören. Über ein 3,5-Zoll-Display werden weitere Informationen angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der SmartThinQ Hub von LG
Der SmartThinQ Hub von LG (Bild: LG)

LG hat mit dem SmartThinQ Hub eine neue Steuerstation für sein eigenes Smart-Home-System SmartThinQ vorgestellt. Das System basiert auf dem Standard der Alljoyn-Allianz und funktioniert per Bluetooth, WLAN und Zigbee. Alljoyn-kompatible Geräte sollen sich über den Hub ebenfalls steuern lassen. Zu den unterstützten Geräten gehören Waschmaschinen, Staubsaugerroboter, Kühlschränke, aber auch Lampen, Bewegungssensoren und Wassermelder.

  • Der SmartThinQ Hub im Smart Home (Bild: LG)
  • Der SmartThinQ Hub von LG (Bild: LG)
  • Der SmartThinQ Hub von LG (Bild: LG)
Der SmartThinQ Hub von LG (Bild: LG)

Eingebauter Lautsprecher und 3,5-Zoll-Display

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  2. Akar GmbH, Langenbach

Der SmartThinQ Hub ist mehr als ein klassischer Smart-Home-Hub: Das zylinderförmige Gerät hat einen eingebauten Lautsprecher, über den Nutzer Internetradio oder per Bluetooth übertragene Musik hören können. Zusätzlich dient der Lautsprecher auch dazu, dem Nutzer Informationen mitzuteilen.

Diese können auch auf dem 3,5 Zoll großen Display an der Oberseite des Hubs abgelesen werden. Neben Informationen zu den angeschlossenen Geräten werden hier unter anderem auch Kalendereinträge und andere Benachrichtigungen dargestellt sowie die Uhrzeit und das Wetter am aktuellen Ort.

Hub wird auf der CES 2016 ausgestellt

LG will den SmartThinQ Hub auf der CES 2016, die vom 6. bis zum 9. Januar stattfindet, erstmals der Öffentlichkeit zeigen. Einen Preis hat der südkoreanische Hersteller noch nicht genannt, ebenso wenig, ab wann das Gerät erhältlich sein soll. Die verfügbaren Farben werden Schwarz und Gold sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  2. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...

theFiend 30. Dez 2015

Bevor man sich über solche Dinge Gedanken macht, vielleicht erstmal über den allgemeinen...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /