Abo
  • Services:
Anzeige
Laterne mit 4G-Antenne
Laterne mit 4G-Antenne (Bild: Philips)

Smartpoles: Philips und Ericsson leuchten Stadt mit LTE-Antennen aus

Laterne mit 4G-Antenne
Laterne mit 4G-Antenne (Bild: Philips)

Die Stadt Los Angeles baut 100 LED-Straßenlaternen auf. Darin steckt LTE-Mobilfunktechnik von Ericsson, die direkt ans Glasfasernetz der Stadt angeschlossen ist.

Anzeige

Philips und Ericsson statten Los Angeles als erste Stadt mit Straßenlaternen mit 4G-Antennen aus. Das gab Philips bekannt. Die Stadt hat 100 LED-Laternen des Typs Smartpole bestellt. Auch andere Netzwerkausrüster wie Huawei haben Mobilfunkantennen in Straßenlaternen integriert und bieten diese Technologie an.

Laut Philips kommt in den Laternen von der Federal Communications Commission (FCC) zugelassene Technologie zum Einsatz. Jede Laterne sei über Glasfaser ans Kernnetz angebunden. Von Ericsson wird Ericsson-Zero-Site-Technologie verwendet.

Für Mobilfunknetzwerkbetreiber gebe es neue Möglichkeiten für das Aufstellen von Antennen, um die Nutzer besser versorgen zu können, erklärte Philips. Die Stadt will so Antennenstandorte an die Konzerne vermieten können, die damit nicht auf die Dächer von Hausbesitzern angewiesen sind.

AT&T und Verizon interessiert

In den Laternen werden die kleinen Mobilfunkantennen der Small-Cells-Technik eingesetzt. US-Betreiber wie AT&T und Verizon haben angekündigt, mit Smalls Cells ihre Antennendichte erhöhen zu wollen.

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Forbes errichten Ericsson und Philips die 100 Smartpoles seit Oktober 2015. Genaue Angaben zur Erhöhung der Datenübertagungsraten durch die Smartpoles konnte Christoph Herzig, Manager für Philips Global Strategic Partnerships, auf Anfrage von Forbes nicht machen. "Sie entsprechen den gestiegenen Erwartungen der Mobilfunkbetreiber", erklärte Herzig. Auch wenn die Stadt bislang erst 100 Smartpoles bestellt habe, seien in der Stadt 120.000 Straßenlaternen in Betrieb, die sich für Small Cells eignen würden.


eye home zur Startseite
onfiren 22. Nov 2015

Endlich wird die LED Strategie mehr ausgebaut und man setzt auf neueste...

Eheran 11. Nov 2015

Ja, meine Mutter verfällt leider auch immer mehr diesem Schwachsinn. Bei ihr mehr so...

bofhl 10. Nov 2015

Was genau sollte da vom aktuellen Zustand unterscheiden? Ok, es gibt dann eben mehr...

tg-- 10. Nov 2015

Neu ist, dass Antennen und Sender direkt, und unsichtbar, in die Laternen integriert...

limo_ 09. Nov 2015

Haha, dial-up



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Experis GmbH, Berlin
  4. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: sehr interessant

    hum4n0id3 | 10:57

  2. Re: Naive Frage: Cloudzwang ?

    Ovaron | 10:57

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 10:56

  4. Re: "muss für den Einsatz der Razer-Box ... im...

    ms (Golem.de) | 10:51

  5. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Seroy | 10:49


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel