Abo
  • Services:

Fazit: nur für Aspiranten im Smartphoneweitwurf

Die Smartphoneversicherungen dürften sich nur für wenige Personen wirklich lohnen. Denn entweder wird ein Tarif mit hohem Grundpreis gebucht oder es müssen je nach Anbieter bei jeder Reparatur noch weitere Kosten für die Selbstbeteiligung eingerechnet werden. In vielen Fällen dürfte der Preis für eine einmalige Reparatur in einer Werkstatt niedriger oder genauso hoch sein wie die Versicherungskosten - wenn denn wirklich etwas passiert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Reparatur eines Displays bei einem iPhone 7 bei einer unabhängigen Reparaturwerkstatt kostet ab ungefähr 100 Euro. Wer zum Beispiel die Wertgarantie für zwei Jahre bucht, zahlt mindestens 192 Euro, bei Schutzklick inklusive Selbstbeteiligung mit einem Schadensfall 184,95 Euro.

Wenn überhaupt, ist eine Versicherung also für Personen lohnenswert, die häufiger Smartphones aus größerer Höher runterfallen lassen und Schutzhüllen jeder Art grundsätzlich ablehnend gegenüberstehen. Auch bei mehr als einem Schadensfall spart man aber je nach Schaden nicht unbedingt Geld. Da immer mehr Smartphones zudem mindestens spritzwassergeschützt sind, dürfte die Reparatur von Feuchtigkeitsschäden heute zudem weniger oft auftreten als noch vor wenigen Jahren.

Zu beachten ist auch, dass Nutzer bei der Abwicklung der Reparatur über die Versicherung nicht immer selbst auswählen können, in welche Werkstatt sie ihr Gerät geben wollen. Eine Ausnahme bildet hier Apple Care Plus, wo das Gerät bei Apple selbst repariert wird, sowie der Anbieter Wertgarantie.

Wenn überhaupt, lohnt sich eine Versicherung meist nur für ein Jahr - weil die Geräte schnell an Wert verlieren und eine Versicherung dann nur noch kleinere Schäden bezahlt. Nutzer sollten also auf transparente Versicherungsbedingungen achten und auf eine kurze oder flexibel anpassbare Laufzeit.

 Sonderfall iPhone
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  4. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Thunderbird1400 21. Nov 2017

Meiner Meinung nach ein überflüssiger Kommentar. Das muss schon jeder selbst wissen, ob...

derdiedas 17. Nov 2017

Hab auch noch ein S7 Edge in der Schublade liegen (Spider App)

maumaumau 17. Nov 2017

Und genau das ist der Grund, wieso ich kein LG mehr kaufe (Probleme mit G4 und losen...

activeair 15. Nov 2017

nurmalsoamrande Wrote: +1 An seiner Stelle hätte sich das *jeder* schöngeredet! ... aber...

activeair 15. Nov 2017

TrudleR Wrote: self-defeating prophecy?


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /