Smartphonetarif: Jahrespakete von Aldi Talk mit bis zu 100 GByte

Jahrespakete sind für alle ideal, die mit dem Smartphone beim monatlichen Datenverbrauch starke Schwankungen kennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aldi Talk bietet wieder Jahrespakete für Smartphones an.
Aldi Talk bietet wieder Jahrespakete für Smartphones an. (Bild: Leon Kuegeler/AFP via Getty Images)

Aldi bietet diesen Monat erneut zeitlich befristet drei Smartphone-Jahrestarife an. Diese Art von Tarifen gibt es bei Aldi Talk immer wieder mal, Ende 2020 hatten Kunden das erste Mal die Wahl zwischen drei unterschiedlich dimensionierten Jahrespakettarifen.

Zuletzt bot Aldi Jahrespakete im Sommer 2021 an - die Tarifdetails blieben unverändert. Zu allen Tarifen gehören eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine gedrosselte Datenflatrate, die abhängig vom Tarif unterschiedlich groß ausfällt.

Der kleinste Tarif nennt sich Jahrespaket XS und kostet 59,99 Euro. Zum Tarif gehört eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr. Rechnerisch steht monatlich durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte zur Verfügung. Wer aber etwa in zwei Monaten nur 500 MByte Datenvolumen benötigt, kann in einem anderen Monat etwa 2 GByte verbrauchen. Es ist auch möglich, das jährliche Datenvolumen innerhalb weniger Wochen zu verbrauchen.

Jahrespakete bei Aldi Talk mit höherer Geschwindigkeit

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica samt LTE-Netz. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 25 MBit/s im Download und 10 MBit/s im Upload. Falls das Datenvolumen von 12 GByte vor Ablauf des Jahres aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s reduziert. Damit ist keine halbwegs vernünftige mobile Internetnutzung mehr möglich.

Das Jahrespaket S kostet 99,99 Euro und enthält 50 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Damit stehen durchschnittlich monatlich 4,16 GByte zur Verfügung. Es ist beispielsweise möglich, in einem Monat 10 GByte zu verbrauchen. Dann würden sich die verbleibenden 40 GByte auf die übrigen elf Monate verteilen.

Jahrestarif mit 100 GByte Datenvolumen

Das Jahrespaket L zum Preis von 149 Euro bietet ein ungedrosseltes Datenvolumen von 100 GByte. Durchschnittlich stehen also 8,3 GByte monatlich zur Verfügung. Alle Tarife können zu einer bestehenden Aldi-Talk-SIM-Karte dazugebucht werden, dann bleibt die Rufnummer bestehen. Alternativ kann eine neue SIM-Karte mit neuer Rufnummer erworben werden.

Bei allen Tarifen kann bei Bedarf Datenvolumen hinzugebucht werden. Für alle drei Jahrespakete gibt es für 5,99 Euro zusätzlich 1 GByte. Ab dem Tarif Jahrespaket S ist es außerdem möglich, 2 GByte für 9,99 Euro dazuzubuchen. Nur für das Jahrespaket L können für 14,99 Euro 5 GByte nachgebucht werden.

Gemessen an den Kosten der Grundtarife ist die Nachbuchung vergleichsweise teuer. Als weitere Option kann das jeweilige Jahrespaket nochmal gebucht werden, dann steht erneut das gleiche Datenvolumen zur Verfügung - wieder mit einer Laufzeit von einem Jahr. Die Jahrestarife können um ein weiteres Jahr verlängert werden, sofern das Prepaid-Konto genügend Guthaben aufweist. Bei allen Tarifen gilt, dass nicht genutztes Datenvolumen am Ende des Jahres verfällt.

Surf Tickets mit einer Laufzeit von 24 Stunden

Wenn zwischendurch für einzelne Tage mehr Datenvolumen benötigt wird, stehen zwei sogenannte Surf-Tickets bereit. Diese gelten jeweils 24 Stunden und in dieser Zeit kann das mobile Internet genutzt werden, ohne dass es vom Datenvolumen des Jahrespakets abgezogen wird. Für 1,99 Euro gibt es 24 Stunden 1 GByte und 10 GByte kosten bei der gleichen Laufzeit 3,99 Euro.

Die drei Aldi-Talk-Jahrespakete soll es ab dem 18. November 2021 in allen Aldi-Filialen geben. Zudem können sie über die Aldi-Talk-App gebucht werden. Die Jahrespakete sollen bis zum 31. Dezember 2021 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eddi M 31. Mai 2022

Statt die Werbung von Aldi Talk 1:1 wiederzugeben, hättet ihr mal nachrechnen können. Der...

moto2009x 05. Nov 2021

Also bei drillisch gibt es immer wieder Angebote für 4.99 pro Monat mit SMS und...

Hotohori 05. Nov 2021

Tarif nicht verstanden? Das ist quasi eine Art von Prepaid Tarif für Leute, die extrem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Energiespargeräte und Diskokugeln
Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
Artikel
  1. M2 Pro und M2 Max im Vergleich: Apples beste Prozessoren sind nun noch besser
    M2 Pro und M2 Max im Vergleich
    Apples beste Prozessoren sind nun noch besser

    Mit dem M2 Pro und M2 Max hat Apple würdige Nachfolger für den tollen M1 Max gefunden. Gerade die Energieeffizienz gefällt uns.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Seti: KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen
    Seti
    KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen

    Ein neu entwickelter KI-Algorithmus hat in einem vorhandenen Datensatz Signale gefunden, die Merkmale von Technosignaturen enthalten, die nicht von Menschen stammen.

  3. OpenAI startet ChatGPT Plus: Abomodell von ChatGPT bekommt Zusatzkomfort
    OpenAI startet ChatGPT Plus
    Abomodell von ChatGPT bekommt Zusatzkomfort

    ChatGPT ist in Deutschland schnell bekannt geworden, viele verwenden den ChatBot auch bereits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • PNY RTX 4080 1.269€ • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ [Werbung]
    •  /