Smartphones: Xiaomi erobert Position 1 in Europa

Xiaomi kann Samsung vom Spitzenplatz bei den Smartphone-Verkäufen in Europa verdrängen. Realme zeigt nach dem Markteinstieg ein starkes Wachstum.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mi 11 von Xiaomi
Das Mi 11 von Xiaomi (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat Zahlen zum europäischen Smartphone-Markt im zweiten Quartal 2021 veröffentlicht. Demzufolge schaffte es Xiaomi, Samsung vom ersten Platz zu verdrängen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
Detailsuche

Der chinesische Hersteller konnte 12,7 Millionen Geräte in Europa abzusetzen, was einem Marktanteil von 25,3 Prozent entspricht. Gegenüber dem zweiten Quartal 2020 konnte sich Xiaomi um 67,1 Prozent verbessern.

Samsung hingegen muss verglichen mit dem Vorjahreszeitraum Absatzeinbußen von sieben Prozent hinnehmen und kommt auf 12 Millionen verkaufte Geräte. Grund für den Rückgang ist Strategy Analytics zufolge die Konkurrenz von Apple bei den hochpreisigen Geräten und von den chinesischen Herstellern im preiswerten Marktsegment. Samsungs Mittelklassegeräte mit 5G hingegen verkaufen sich gut.

Auch Apple steigert Absatz

Apple schafft es auch im zweiten Quartal 2021, in Europa seine iPhone-12-Reihe gut zu verkaufen. Das Unternehmen landet auf dem dritten Platz mit 9,6 Millionen verkauften Smartphones, was einer Steigerung von 15,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Auf den Plätzen vier und fünf landen mit Oppo und Realme zwei weitere chinesische Hersteller. Oppo kann seine Verkäufe um 180 Prozent verbessern und kommt auf 2,8 Millionen abgesetzter Geräte. Oppo hat im Laufe des Jahres 2020 seine Präsenz unter anderem in Deutschland deutlich ausgebaut.

Dies gilt auch für Realme, dessen Smartphones mittlerweile mit der Realme-8-Serie auch in Deutschland vertreten sind. Die Absatzsteigerung liegt entsprechend bei extrem hohen 1.800 Prozent, der Anteil der verkauften Geräte liegt mit 1,9 Prozent aber noch auf einem eher niedrigen Niveau.

Xiaomi Mi 11 5G Smartphone + Kopfhörer (6,81" Amoled DotDisplay + AdaptiveSync, 8+128GB, 108MP OIS Triple-Front und 20MP Frontkamera, Dual-5G SIM, Android 11.0, MIUI 12.5) GRAU - [Exklusiv bei Amazon]

Smartphone-Markt in Europa erholt sich

Insgesamt betrachtet ist der Smartphone-Markt in Europa um 14,4 Prozent gewachsen, verglichen mit dem zweiten Quartal des Jahres 2020. Grund dürfte die Erholung der wirtschaftlichen Situation nach den Einschränkungen durch die Coronapandemie sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trockenobst 04. Aug 2021 / Themenstart

Je nach Aktualität des Geräts gibt es Community Roms wie https://download.mokeedev.com...

Bermuda.06 04. Aug 2021 / Themenstart

Es gibt bei Miui auch Themes die aussehen wie Stock android. Ich glaube das eine heißt...

Harddrive 03. Aug 2021 / Themenstart

Wer den Standardbrowser benutzt ist doch selber schuld. Da nimmt man lieber Firefox, um...

jiggiwowow 03. Aug 2021 / Themenstart

Ist doch schön, wenn man weiß, was man will. Glückwunsch dazu.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /