Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iPhone wird auch in vier Jahren auf Platz 2 liegen.
Apples iPhone wird auch in vier Jahren auf Platz 2 liegen. (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

IDC weiterhin sehr Microsoft-freundlich

Unverdrossen hält IDC daran fest, dass sich der Marktanteil von Microsofts Windows-Phone-Plattform in den kommenden vier Jahren erhöhen wird. Allerdings fällt die Prognose bei weitem nicht mehr so positiv aus wie noch vor einem halben Jahr. Und das trotz Windows Phone 8. Noch im Juni 2012 erwartete IDC, dass Microsoft mit der Windows-Phone-Plattform dieses Jahr einen Marktanteil von 5,2 Prozent erreicht und in vier Jahren auf einen Marktanteil von 19,2 Prozent kommen wird. Damit würde Microsofts Plattform vor Apple liegen. Damals gab es noch keine Informationen zu Windows Phone 8.

Anzeige

Windows Phone wird weniger stark wachsen als bisher versprochen

Von dieser sehr positiven Schätzung ist nicht mehr viel übrig. Für dieses Jahr wird Microsofts Marktanteil lediglich auf 2,6 Prozent veranschlagt. Das ist nur die Hälfte von dem, was IDC noch vor einem halben Jahr erwartet hatte. In vier Jahren sieht IDC Microsoft bei einem Marktanteil von 11,4 Prozent. Wie es zu diesem Zuwachs kommen wird und warum die Prognose drastisch nach unten korrigiert wurde, erklären die Marktforscher nicht. Das neue Windows Phone 8 wird von den Marktforschern nicht erwähnt.

Seit der Einführung von Windows Phone hat es Microsoft nicht geschafft, nennenswert große Marktanteile für sich zu verbuchen. Im laufenden Jahr lag der Marktanteil von Microsofts Plattform bei einem Marktanteil um die 2 Prozent. Mit der Einführung von Windows Phone 8 könnte sich der Marktanteil steigern, Zahlen dazu liegen bisher nicht vor. Dennoch hat IDC schon seit langem darauf gesetzt, dass Windows Phone zulegen wird, so wurde erwartet, dass Microsoft im Jahr 2015 auf einen Marktanteil von 20,9 Prozent kommen wird. Für das Jahr 2011 wurde ein Marktanteil von 5,5 Prozent vorausgesagt, er lag dann aber lediglich bei knapp 2 Prozent.

IDC sieht wenig Hoffnung für RIM

Anfang 2013 wird die neue Smartphone-Plattform Blackberry 10 von Research In Motion (RIM) erwartet. Anders als bei Windows Phone sind die Marktforscher bei RIM extrem skeptisch, dass die neue Plattform innerhalb der nächsten vier Jahre nennenswert Marktanteile dazugewinnen kann. Ganz im Gegenteil: IDC erwartet, dass sich der Blackberry-Anteil von 4,7 Prozent in diesem Jahr auf 4,1 Prozent im Jahr 2016 verringern wird. Eine echte Begründung für den sinkenden Marktanteil liefern die Marktforscher nicht.

Vor einem halben Jahr erwartete IDC für RIM noch einen Marktanteil von 6 Prozent in diesem Jahr und 5,9 Prozent in vier Jahren. Ein Jahr zuvor sah IDC RIM in drei Jahren bei einem Marktanteil von 13,7 Prozent.

 Smartphones: Windows Phone wird Apples iPhone doch nicht überholen

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 06. Dez 2012

Ich würde es dir ja gern zeigen live das es kein Unsinn ist.. Es könnte aber auch an der...

MistelMistel 06. Dez 2012

Ich weiss nur das es nervig genug war um es am liebsten mit Hammer und Meissel in kleine...

Kabelsalat 06. Dez 2012

Passend hierzu der Artikel hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/China-Mobile...

Emulex 06. Dez 2012

Solange es kein Gesetz gibt dass Analysten oder ihnen nahestehende Personen/Unternehmen...

KarimS 05. Dez 2012

Das ist eine gute Feststellung. Die Analysen sind in der dargestellten Form total...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin, Leingarten
  2. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Naja, der nächste Anlauf kommt ja bald

    xmaniac | 18:48

  2. Re: Preisfrage: Warum?

    Sharra | 18:47

  3. Und demnächst: Hyper Giga Vectoring!!!

    Netzweltler | 18:46

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Pedrass Foch | 18:45

  5. Re: Was passiert bei 32:9?

    ArcherV | 18:41


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel