Abo
  • Services:

Smartphones: Windows Phone erstmals vor Blackberry auf Platz drei

Im ersten Quartal 2013 wurden erstmals mehr Smartphones mit Windows Phone als mit der Blackberry-Plattform verkauft, berichten die Marktforscher von IDC. Damit widersprechen sie den Analysen von Gartner, die Blackberry weiter auf dem dritten Platz sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
IDC sieht Windows Phone auf dem dritten Platz.
IDC sieht Windows Phone auf dem dritten Platz. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Erstmals wurden laut dem Marktforschungsunternehmen IDC im ersten Quartal 2013 so viele Smartphones mit Windows Phone verkauft, dass Microsoft mit seiner Mobilplattform den dritten Platz der Weltrangliste einnimmt. In der Vergangenheit war Blackberry der dritte Rang sicher, weil keine vierte Smartphone-Plattform mehr Geräteverkäufe verbuchen konnte. Das ist auch weiterhin das Ergebnis der Marktforscher von Gartner, die einige Tage vor den Zahlen von IDC veröffentlicht wurden.

Smartphone-PlattformVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Android162,1 Millionen75,0 Prozent
2. iOS37,4 Millionen17,3 Prozent
3. Windows Phone7,0 Millionen3,2 Prozent
4. Blackberry6,3 Millionen2,9 Prozent
5. Linux2,1 Millionen1,0 Prozent
5. Symbian1,2 Millionen0,6 Prozent
Weltweite Smartphone-Plattformen im ersten Quartal 2013 (Quelle: IDC)
Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Nach den Erhebungen von Gartner wurden im ersten Quartal 2013 auf dem Weltmarkt 6,22 Millionen Blackberry-Smartphones verkauft. Das ist dicht an den Zahlen von IDC, die auf 6,3 Millionen verkaufte Blackberry-Smartphones kommen. Das ergibt bei Gartner einen Marktanteil von 3,0 Prozent und bei IDC einen von 2,9 Prozent. Die Verkaufszahlen von Smartphones mit Windows Phone unterscheiden sich hingegen deutlich: Bei Gartner sind es 5,99 Millionen bei einem Marktanteil von 2,9 Prozent, IDC kommt auf 7 Millionen und auf einen Marktanteil von 3,2 Prozent.

Smartphone-PlattformVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Android156,19 Millionen74,4 Prozent
2. iOS38,33 Millionen18,2 Prozent
3. Blackberry6,22 Millionen3,0 Prozent
4. Windows Phone5,99 Millionen2,9 Prozent
5. Bada1,37 Millionen0,7 Prozent
5. Symbian1,35 Millionen0,6 Prozent
Weltweite Smartphone-Plattformen im ersten Quartal 2013 (Quelle: Gartner)

Dabei fällt auf, dass IDC in der Vergangenheit immer wieder mit ungewöhnlich positiven Prognosen für Windows Phone aufgefallen ist. Bislang sind all diese Prognosen nicht eingetreten: Im März 2011 hatte IDC für die Windows-Phone-Plattform einen Marktanteil von 5,5 Prozent für 2011 erwartet, was nicht eintrat: Microsoft kam durchschnittlich auf einen Marktanteil von knapp 2 Prozent. Mitte 2012 erwartete IDC dann für 2012 einen Marktanteil von 5,2 Prozent für Windows Phone, allerdings lag Microsofts Marktanteil nur bei durchschnittlich etwa 2,5 Prozent. Im zurückliegenden Quartal waren es laut IDC dann 3,2 Prozent.

Vor knapp einem Jahr ging IDC noch davon aus, dass Windows Phone im Jahr 2016 einen höheren Marktanteil als Apples iOS haben wird. Diese Voraussage wurde dann von IDC aber Ende 2012 widerrufen. Innerhalb eines halben Jahres hat IDC die eigene Prognose des Marktanteils von Windows Phone für das Jahr 2016 von 19,2 Prozent auf 11,4 Prozent verringert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

TW1920 16. Jun 2013

wäre eine Ursache. aber man sieht, es gibt mehr WP Nutzer als die meisten denken^^ Und...

mobile-studien.de 21. Mai 2013

Das im Artikel angesprochene "Problem" mit den unterschiedlichen Verkaufszahlen ist...

timmy_tim12 19. Mai 2013

VPN gibt's bei WP8 auch

Charles Marlow 19. Mai 2013

Und vermutlich liegt Windows Phone damit endlich auch einmal vor Windows Mobile. ;)

redmord 19. Mai 2013

Wo stellt sein Beitrag eine inhaltliche Ergänzung dar? Es ging ihm ausschließlich darum...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /