Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Wegen Apples iPhone kam HPs Pre3 mit schlechterem Display

Eigentlich wollte HP das WebOS-Smartphone Pre3 mit einem besseren Display und einer besseren Kamera anbieten. Aber das scheiterte, weil Apple die betreffenden Komponentenvorräte aufgekauft hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Pre3
Pre3 (Bild: HP)

Das WebOS-Smartphone Pre3 hätte ein anderes Display und eine bessere Kamera erhalten, wenn es allein nach der WebOS-Gerätesparte von HP gegangen wäre. In einem Hintergrundartikel zur Geschichte von WebOS sowie der Übernahme von Palm durch HP hat The Verge Probleme bei der Beschaffung von Smartphone-Komponenten aufgedeckt.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Die Entwickler des Pre3 wollten das bisher letzte WebOS-Smartphone mit einem besseren Display und einer anderen Kamera bestücken. Es sollte also eigentlich mit besserer Ausstattung auf den Markt kommen. Die WebOS-Gerätesparte fragte bei HP danach und erhielt nur zur Antwort, dass das wegen Apple nicht gehe, weil der iPhone-Hersteller alle Bestände der betreffenden Komponenten bereits aufgekauft habe. HP musste dann ein schlechteres Display und eine weniger leistungsfähige Kamera für das Pre3 nehmen.

Besseres Pre3-Display wäre teuer für HP geworden

HP hätte dem Auftragshersteller eine neue Fabrik bauen können, dann hätte HP das bessere Display erhalten. HP wollte die Milliarden US-Dollar aber nicht im Voraus auf den Tisch legen, die dafür notwendig gewesen wären, dem Pre3 ein besseres Display zu verpassen. Auch bei der Kamera hatten die Ingenieure des Pre3 kein glückliches Händchen, sie wollten dem WebOS-Smartphone die gleiche Kamera spendieren, die Apple im iPhone einsetzt. Also musste auch eine andere Kamera für das Pre3 gesucht werden, die notgedrungen schlechter war als die in Apples iPhone.

Indem Apple offenbar vor allem hochwertige Komponenten für Smartphones frühzeitig in sehr hohen Stückzahlen aufkauft, macht der iPhone-Hersteller es der Konkurrenz schwer. Dadurch können andere Hersteller nicht ohne weiteres Smartphones mit qualitativ besseren Komponenten anbieten als Apple. Oder sie müssen eben sehr hohe Summen investieren, was dann oft aus wirtschaftlichen Gründen nicht gemacht wird.

HP hatte Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Das war unmittelbar vor der Markteinführung des Pre3. Das Pre3 sollte das neue Top-Smartphone mit WebOS werden, kam dann aber nur vereinzelt in den Handel. Seit Anfang Dezember 2011 ist bekannt, dass HP WebOS als Open Source weiterführen will.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

lanG 11. Jun 2012

Mich würde es ehrlich gesagt nicht wundern, wenn es hier nicht direkt darum ging das...

Achim 09. Jun 2012

... die Information, dass das Pre 3 mit einem besseren Display und einer besseren Kamera...

abcdewi 09. Jun 2012

Wie ich schon oben geschrieben habe, Apple hat das schon beim ersten iPod gemacht, als...

Yeeeeeeeeha 09. Jun 2012

Freier Markt wird von Unternehmen manipuliert, unfreier von Staaten. ;)

Yeeeeeeeeha 09. Jun 2012

Da kommen die Professoren der Hochfrequenztechnik wieder aus ihren Löchern gekrochen...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /