Smartphones: Verstecktes neues Design in Android 12

Die neue Gestaltung von Android 12 erinnert an das One UI von Samsung-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Verstecke Funktionen in Android 12 entdeckt.
Verstecke Funktionen in Android 12 entdeckt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die normalen Android-Versionen könnten bald mehr wie ein Samsung-Smartphone aussehen. In der kürzlich erschienenen ersten Entwicklervorschau von Android 12 wurde eine Funktion gefunden, mit der sich eine ansonsten nicht erreichbare neue Oberfläche aktivieren lässt. Darüber berichtet Android Police mit Verweis auf ein Twitter-Posting von Mishaal Rahman von XDA.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Referent:in Informationstechnologie (m/w/d)
    Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH, Hagen
Detailsuche

Nach Angaben des Twitter-Nutzers Joe Hindy ist die entsprechende Option im Betriebssystem sehr versteckt und kann wohl nur über einen ADB-Shell-Befehl aktiviert werden. Über eine ADB-Verbindung kann die neue Oberfläche mit der Bezeichnung Silky Home freigeschaltet werden. Der entsprechende Befehl lautet adb shell settings put global settings_silky_home true.

Die Elemente auf der Oberfläche werden dann näher an den Daumen gerückt und dadurch wird eine bessere einhändige Steuerung des Smartphones erreicht. Diese versteckte Oberfläche wirkt sich auf die Android-Einstellungen aus. Derzeit ist nicht bekannt, ob diese neue Gestaltung der Android-Oberfläche tatsächlich in Android 12 integriert wird. Das muss die weitere Entwicklung von Android 12 zeigen.

Android 12 gibt es für Pixel-Smartphones

Die Betaversion von Android 12 gibt es für die Pixel-Modelle 3, 3 XL, 3a, 3a XL, 4, 4 XL, 4a, 4a 5G und 5. Sie richtet sich an Programmierer, die dank der Vorschau ihre Apps an das neue Betriebssystem anpassen können. Mit Android 12 wird das Project Mainline weiter vorangetrieben. Google kann erstmals die Android Runtime (ART) über den Play Store aktualisieren. Damit könnten sich künftige Android-Updates beschleunigen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Android 12 erlaubt es, Videoaufnahmen über einen eingebauten Transcoder in das qualitativ bessere HEVC-Format umzuwandeln. Dies soll eine Umwandlung auch bei Apps ermöglichen, die nicht automatisch in HEVC speichern. Zudem unterstützt das Betriebssystem das AV1 Image File Format (AVIF).

Google hat bis April einiges mit Android 12 vor

Die Benachrichtigungen unter Android 12 sollen neu gestaltet werden und einfacher zu nutzen sein. Wird auf eine Benachrichtigung getippt, sollen die damit verbundenen Apps künftig schneller gestartet werden. Das Starten von Vordergrundaktivitäten aus dem Hintergrund soll für Apps blockiert werden, sofern diese für Android 12 geschrieben wurden.

In den kommenden Wochen will Google weitere Vorabversionen von Android 12 veröffentlichen. Im April 2021 soll dann eine Version mit dem Status Platform Stability erscheinen. Diese soll dann alle Neuerungen enthalten. Größere Änderungen am Betriebssystem sind dann nicht mehr geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BLi8819 27. Feb 2021

Also ein wenig Inhalt wäre Vorteilhaft.

p h o s m o 22. Feb 2021

Das wollte ich auch gerade schreiben... Fast so schlimm wie iOS. Ich verstehe noch nicht...

jschae23 21. Feb 2021

+1

iu3h45iuh456 21. Feb 2021

Hoffentlich kommt man da nicht zu sehr auf den aktuelle Samsung Launcher. Der "Vorteil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /