Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones und Tablets: Per SIM-Karte am WLAN-Hotspot anmelden

Künftig wird es möglich sein, sich mit dem Smartphone oder Tablet bei einem WLAN-Hotspot über die SIM-Karte anzumelden. Das soll die Nutzung von kostenpflichtigen WLAN-Hotspots für die Kunden vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
GSMA und WBA arbeiten an Wi-Fi Roaming.
GSMA und WBA arbeiten an Wi-Fi Roaming. (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Die GSM Association (GSMA) will mit der Wireless Broadband Alliance (WBA) zusammenarbeiten, damit sich Kunden künftig per SIM-Karte bei einem kostenpflichtigen WLAN-Hotspot anmelden können. Das soll die Anmeldung sicherer, komfortabler und einfacher für den Nutzer machen. Auch die Abrechnung kostenpflichtiger WLAN-Nutzung soll dadurch für den Kunden vereinfacht werden.

Stellenmarkt
  1. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  2. LaVita GmbH, Kumhausen

Für die bequeme Anmeldung an einem WLAN-Hotspot ist dann nur ein Gerät mit einem SIM-Kartensteckplatz erforderlich. Neben einem Mobiltelefon könnte das ein Tablet, ein Netbook oder ein Notebook mit Mobilfunkmodem sein. Sobald die Technik entsprechend implementiert ist, könnten sich Kunden bei einem WLAN-Hotspot anmelden, indem sie sich über die SIM-Karte autorisieren. Bisher muss der Nutzer meist Anmeldedaten auf dem mobilen Gerät eingeben, um sich mit einem WLAN-Hotspot zu verbinden.

Die Abrechnung der WLAN-Nutzung kann dann über den Mobilfunkanbieter erfolgen. Nutzer müssen dann also keine Kreditkartendaten oder Bankverbindungen eingeben, um die WLAN-Nutzung an einem kostenpflichtigen Hotspot zu bezahlen. Mit diesem Schritt soll auch erreicht werden, dass mobile Nutzer stärker als bisher WLAN-Hotspots nutzen anstatt die Mobilfunkdatenverbindung eines Netzbetreibers. Dadurch könnten Betreiber kostenpflichtiger WLAN-Hotspots auf zusätzliche Einnahmen hoffen, wenn die Verwendung für den Kunden einfacher als bisher wird.

Die GSMA und die WBA nennen dieses Anmeldeverfahren WLAN-Roaming und nutzen dafür die "Next Generation Hotspot"-Initiative der WBA sowie die Passpoint-Certification-Technik der Wi-Fi Alliance. Die WLAN-Roaming-Initiative hat an der Bestimmung eines einheitlichen Ansatzes zur automatischen und sicheren Authentifizierung mobiler Geräte in WLAN-Hotspots gearbeitet und sich darauf geeinigt. Nun sollen Richtlinien bezüglich Sicherheit, Abrechnung, Datenableitung, Geräteimplementierung und Netzwerkauswahl abgestimmt werden, um eine einheitliche Lösung für alle Mitglieder der GSMA und WBA zu schaffen. Diese Arbeiten werden auf den Roaming-Modellen GPRS Roaming Exchange (GRX) der GSMA und Wireless Roaming Intermediary Exchange (WRIX) der WBA aufbauen.

Bisher gibt es weder von der GSMA noch von der WBA Angaben dazu, wann die WLAN-Roaming-Funktion in der Praxis einsetzbar sein wird. Gerätehersteller, Mobilfunknetzbetreiber und Anbieter von WLAN-Hotspots müssen dafür die Technik implementieren und unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

CHfish 21. Mär 2012

http://en.wikipedia.org/wiki/EAP-SIM

jayrworthington 21. Mär 2012

Was genau willst Du sagen? "Ich find authentisierung mit SIM-Karte blöd, dafuer brauch...

kendon 21. Mär 2012

was hat das jetzt mit der möglichkeit sich per simkarte zu identifizieren zu tun? wenn...

jayrworthington 20. Mär 2012

Hi, ich komme aus dem Jahre 2012, meine TARDIS hatte nen Tilt, wo/wann bin ich hier? EAP...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /