• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Nach dem Willen der EU könnten Lightning-Kabel bald verschwinden.
Nach dem Willen der EU könnten Lightning-Kabel bald verschwinden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Einheitliche Ladekabel für Smartphones, Tablets und E-Book-Reader will die EU in ihrem Einzugsgebiet nach zehn Jahren vergeblichen Bemühens endlich durchsetzen. Dies gab die EU-Kommission in ihrem Arbeitsprogramm für 2020 bekannt. Die Initiative entspricht den Wünschen des Europaparlaments.

Stellenmarkt
  1. Allianz Global Benefits GmbH, München, Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Abgeordnete hatten vor zwei Wochen mehr Druck auf die Elektronikindustrie gefordert. Einheitliche Ladekabel sollen nicht nur Verbrauchern das Leben erleichtern, sondern auch für weniger Elektronikschrott sorgen. Die Anschlüsse sollen demnach für Smartphones, Tablets, E-Books und andere Geräte passen.

Derzeit sind vor allem drei verschiedene Ladekabel bei Neugeräten gebräuchlich. Neben den neuen Standards USB-C sowie Apples Lightning-Anschluss kommen noch immer Produkte mit Micro-USB-Buchsen auf den Markt. Vor allem im Bereich der E-Book-Reader sind USB-C-Anschlüsse eher eine Seltenheit.

Apple wehrt sich dagegen

Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber erinnerte daran, dass die EU schon seit zehn Jahren versuche, Gerätehersteller zu einem freiwilligen einheitlichen Standard für Ladestecker zu bewegen. "Einzelne Anbieter wie Apple haben allerdings kein Interesse an einem gemeinsamen Modell", kritisierte er.

Erst kürzlich hatte Apple davor gewarnt, einheitliche Ladekabel zu verlangen. Dies sei innovationsfeindlich und diene nicht dem Umweltschutz, hieß es zur Begründung. Eine mögliche Regulierung schade "Nutzern in Europa sowie der Wirtschaft insgesamt", argumentiert Apple.

Das Parlament werde diese Woche eine Aufforderung an die Kommission richten, ihren Vorschlag bis Juli 2020 vorzulegen. Als Übergangslösung schlug Ferber vor, dass Apple einen kostenlosen Adapter zur Verfügung stellt. Durch alte Ladekabel fallen nach Angaben des Europaparlaments jährlich in der EU rund 51.000 Tonnen Elektroschrott an.

2009 einigten sich mehrere Hersteller freiwillig auf Micro-USB als gemeinsame Ladelösung und Apple stellte einen Micro-USB-Adapter für Lightning vor. Da die Branche nicht bei Micro-USB stehen bleiben wollte, wurde 2018 USB-C als einheitlicher Standard beschlossen - allerdings nur beim Netzteil, beim Endgerät erfolgte keine Einigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,80€
  2. 16,99€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

Salzbretzel 30. Jan 2020

Es gibt heute schon Geräte die kein Netzteil mehr beiliegt. So gesehen - year! Mein...

Salzbretzel 30. Jan 2020

Dein Gerät ist leer und dein Ladekabel liegt zuhause. Du bist bei einem Freund und...

Bong181 29. Jan 2020

um den ganzen elektroschrott zu verhindern muss die eu einfach verbieten das kabel bei...

floewe 29. Jan 2020

Nur so kann man erreichen, dass ich garantiert alle vorhandenen Kabel wegwerfen muss. USB...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /