• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones und Streaming: Xiaomi-Geräte bei Media Markt und Saturn verfügbar

Die beiden großen Elektronikmarktketten Media Markt und Saturn nehmen Xiaomi-Geräte ins Sortiment. Neben Smartphones wird auch die aktuelle Streamingbox des Herstellers dort verkauft. Offiziell ist Xiaomi weiterhin nicht in Deutschland vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pocophone F1 von Xiaomi
Das Pocophone F1 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer sich für Xiaomi-Produkte interessiert, kann diese neuerdings auch bei Media Markt und Saturn beziehen. Die beiden großen Elektronikmarktketten haben etliche Xiaomi-Produkte ins Sortiment genommen. Bei beiden Elektronikmärkten gibt es die gleiche Auswahl an Produkten. Neben Xiaomi-Smartphones wird auch die Streamingbox des chinesischen Herstellers angeboten. Weitere Xiaomi-Produkte gibt es derzeit bei Media Markt und Saturn nicht.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach

Offiziell ist Xiaomi weiterhin nicht in Deutschland vertreten; ist aber bereits in verschiedenen europäischen Ländern wie etwa Österreich aktiv. Die Verfügbarkeit bei den beiden großen Elektronikmarktketten könnte ein Hinweis darauf sein, dass Xiaomi bald offiziell auch in Deutschland vertreten ist. Schon seit längerem haben größere deutsche Händler Xiaomi-Produkte ins Sortiment genommen. Mit Media Markt und Saturn gehören die beiden großen Elektronikmarktketten nun ebenfalls dazu.

Bei beiden Ketten gibt es das neue Modell Pocophone F1, das Topmodell Mi 8, das Redmi Note 5 sowie die beiden Android-One-Modelle Mi A2 sowie Mi A2 Lite. Alle Smartphones werden zu derzeit marktüblichen Preisen angeboten. In beiden Märkten wird eine Lieferzeit von einigen Tagen angegeben, manchmal müssen Kunden aber auch eine Woche auf eine Bestellung warten.

Xiaomis aktuelle Streamingbox

Zudem wird die aktuelle Xiaomi-Streamingbox Mi Box S bei Media Markt und Saturn angeboten, die es ansonsten derzeit bei keinem großen deutschen Händler gibt. Die Android-TV-Streamingbox kann 4K-Inhalte abspielen, hat eine Fernbedienung mit Sprachsteuerung und ist mit dem Google Assistant versehen. In Deutschland wird der Markt von Android-TV-Streamingboxen vor allem von Nvidias Shield TV bestimmt. Google selbst verkauft schon lange keine eigenen Android-TV-Streamingboxen mehr.

Derzeit ist nicht bekannt, ob Media Markt und Saturn das Sortiment an Xiaomi-Geräten weiter aufstocken werden. Vor allem im Smartphone-Segment gibt es noch weitere Geräte, Xiaomi verkauft auch Elektronikprodukte abseits von Smartphones und Streamingboxen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Mehr dazu:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Targi 12. Dez 2018

Warum erzählst du so einen absoluten Schwachsinn, wenn du ganz offensichtlich überhaupt...

TrollNo1 12. Dez 2018

Ah gut zu hören. Das mit der gleichen hardware in Mi8 und Mix 2S hab ich schon gelesen...

timistcool 12. Dez 2018

Die original ROMs sind voller Xiamo tracking. Einfach LineageOS installieren, dann ist...

JackIsBlack 11. Dez 2018

Was wäre denn ein Mehrwegtelefon?

ChMu 11. Dez 2018

Ist es nicht ziemlich egal was vieleicht und eventuell in 5 Jahren passiert wenn das...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  2. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice
  3. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /