• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: So viele 5G-Masten funken seit dem Start vor einem Jahr

Die Deutsche Telekom liegt beim 5G-Ausbau klar vor Vodafone in Führung. Bei Telefónica und 1&1 Drillisch ist noch kein 5G-Mast aktiv.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Beim 5G-Ausbau in Deutschland gibt es große Unterschiede.
Beim 5G-Ausbau in Deutschland gibt es große Unterschiede. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit dem Start der ersten Antennen für kommerzielle 5G-Netze vor einem Jahr sind einige Zehntausend Masten ans Netz gegangen. Je nach Anbieter ist der Stand des Ausbaus aber sehr unterschiedlich.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Die Deutsche Telekom ist derzeit beim 5G-Ausbau am weitesten vorangeschritten. Das Unternehmen meldete Mitte Juni 2020 bereits knapp 12.000 aktive 5G-Antennen. Bis zum Ende dieser Woche sollen laut Telekom noch 15.000 weitere 5G-Antennen in Betrieb gehen. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen 40.000 aktive 5G-Masten aufgestellt haben.

Weniger ambitioniert sind die Pläne von Vodafone. Bis zum Jahresende will das Unternehmen mehr als 8.000 Antennen in Betrieb genommen haben. Damit sollen dann mehr als 10 Millionen Menschen mit 5G versorgt werden. Von Vodafone sind nach eigenen Angaben aktuell etwas mehr als 600 5G-Antennen in Betrieb.

Vodafone startete zuerst ein kommerzielles 5G-Netz

Vodafone startete Mitte Juli 2019 als erster Anbieter ein kommerzielles 5G-Netz. Die große Differenz zwischen den derzeit in Betrieb genommenen Masten und dem geplanten Kontingent komme dadurch zustande, dass aktuell viele Masten für die Anschaltung vorbereitet würden, die gleichzeitig an den Start gehen sollten, erklärte ein Sprecher.

Telefonica Deutschland habe derzeit noch keine Masten im kommerziellen Betrieb, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Man habe bereits etliche aufgerüstet, werde diese aber erst dann in Betrieb nehmen, wenn eine bemerkbare Versorgung gewährleistet sei. Bis zum Jahresende soll 5G für Kunden der Telefónica-Marke O2 in den fünf größten deutschen Städten des Landes verfügbar sein: in Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt.

1&1 Drillisch bereitet den Aufbau von 5G vor

Bei der United-Internet-Tochter 1&1 Drillisch ist ebenfalls noch kein 5G-Netz im Einsatz. Das Unternehmen ist noch in den Vorbereitungen für den Aufbau eines eigenen 5G-Netzes.

Die Mobilfunknetzbetreiber versorgen bereits erste Industriestandorte mit sogenannten 5G-Campusnetzen, mit denen Maschinen und Fahrzeuge vernetzt werden. Für die Privatkundschaft ist 5G derzeit allerdings noch weniger nützlich, da die meisten verkauften Smartphones den neuen Mobilfunkstandard noch nicht unterstützen.

Für die breite Versorgung ist daher die Abdeckung mit 4G, also dem LTE-Netz, wichtiger - bei dieser sind die Betreiber derzeit damit beschäftigt, Ausbaulücken zu schließen. Insbesondere Telefónica hat da Nachholbedarf, weshalb die Bundesnetzagentur zuletzt ein Zwangsgeld gegen Telefónica angedroht hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 8 TB für 149,90€ und Gehäuselüfter von NZXT)
  2. (u. a. Battlefield V PC Download für 14,99€ und Battlefield 1 PC Download für 7,99€)
  3. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  4. 382,69€ (Bestpreis!)

 16. Jul 2020

--------------------------------------------------------------------------------. Ich...

Inori-Senpai 16. Jul 2020

1u1 sind Parasiten. Nichts leisten wollen und andere sollen zu regulierten Preisen teilen

ChrisE 16. Jul 2020

Schön, dass die Marketingabteilungen immer mit den größten Zahlen um sich hauen und man...

chefin 16. Jul 2020

Dein Wunsch sei dir gewährt. In Zukunft kostet es mit 1 GB Datenvolumen 100Euro/mtl und...

luzipha 16. Jul 2020

Stilistisch ist die Überschrift nicht gerade ein Hit.


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /