Smartphones: Samsung verteilt Android-10-Upgrade für Galaxy S10

Offiziell läuft eigentlich noch der Betatest von Android 10 für die Galaxy-S10-Serie, Nutzer erhalten momentan allerdings bereits die finale Version - ohne vorher an der Beta teilgenommen zu haben. Offenbar hat Samsung den Betatest beendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Galaxy-S10-Reihe bekommt Android 10.
Die Galaxy-S10-Reihe bekommt Android 10. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat damit begonnen, Android 10 für die Galaxy-S10-Reihe zu verteilen. Auf dem Galaxy S10+ in unserer Redaktion ist das Upgrade eingetroffen, es ist knapp 2 GByte groß und beinhaltet Googles Sicherheitspatch vom Dezember 2019. Auch zahlreiche Nutzer im Forum von Android-Hilfe.de berichten, dass die Aktualisierung bei ihnen eingetroffen ist.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Data Scientist (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
Detailsuche

Dass Android 10 für das Galaxy S10+ jetzt erschienen ist, ist etwas überraschend: Eigentlich läuft noch die Betatestphase der jüngsten Android-Version für Samsung-Smartphones. Sowohl wir als auch viele Nutzer aus dem Android-Hilfe-Forum haben am Betatest nicht teilgenommen; die Teilnahme ist offenbar kein Kriterium, jetzt das Upgrade zu erhalten.

Warum Samsung das Upgrade so überraschend verteilt, ist unklar. Denkbar ist, dass der Betatest schlichtweg beendet ist und das ROM als ausgereift gilt. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein Dark Mode, ein verbessertes Layout und deutlichere Systemfarben, neue Vollbild-Navigationsgesten und Digital-Wellbeing-Funktionen.

Kamera-App wurde verbessert

Außerdem hat Samsung die Kamera-App verbessert. Es wird jetzt eine Möglichkeit angezeigt, die am unteren Bildschirmrand auswählbaren Modi neu anzuordnen. Außerdem sind die ausgeblendeten Aufnahmemodi über eine neue Registerkarte schneller erreichbar.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Praktisch könnte auch die neue Papierkorb-Funktion der Dateien-App sein. Dank dieser können Nutzer gelöschte Dateien wiederherstellen. Samsung hat außerdem Android Auto vorinstalliert.

Denkbar ist, dass Samsung das Upgrade in Wellen verteilt; wer es bisher noch nicht auf seinem Galaxy S10, Galaxy S10+ oder Galaxy S10e bekommen hat, dürfte es bald erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lucky_luke81 01. Dez 2019

wenn es anders wäre, hättest du kein job, nix zu essen und nix zu meckern. Die welt...

Chapy 29. Nov 2019

Hi, bei mir lag es an Norton Security. Deinstalliert und schon läuft es

redmord 28. Nov 2019

Mi 9 SE noch nicht :/ Dafür gab es vor einigen Tagen MIUI 11.0.4.0 mit Patches von Oktober.

Chayze 28. Nov 2019

Immer schön bei der Wahrheit bleiben. Golem berichtete sehr wohl. /news/smartphone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /