Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung ist Marktführer im Smartphonemarkt.
Samsung ist Marktführer im Smartphonemarkt. (Bild: Park Ji-Hwan/AFP/Getty Images)

Smartphones: Samsung verkauft fast doppelt so viele Smartphones wie Apple

Samsung ist Marktführer im Smartphonemarkt.
Samsung ist Marktführer im Smartphonemarkt. (Bild: Park Ji-Hwan/AFP/Getty Images)

Samsung hat seine Marktführerschaft im Smartphonesegment im zweiten Quartal 2012 gefestigt. Der Abstand zu Apple als Zweitplatziertem wächst. Herbe Einbußen gibt es beim Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM).

Samsung führt den Smartphonemarkt auch im zweiten Quartal 2012 an, berichten die Marktforscher von IDC. Das ist das zweite Quartal in Folge. IDC hat 50,2 Millionen verkaufte Samsung-Smartphones ermittelt. Samsung selbst gibt in seinen gerade erschienenen Quartalszahlen 50,5 Millionen abgesetzte Smartphones an.

Anzeige

Damit hat Samsung einen neuen Rekord aufgestellt. Bisher hat es kein anderer Hersteller geschafft, so viele Smartphones in einem Vierteljahr zu verkaufen. Bereits im ersten Quartal 2012 hatte Samsung einen Verkaufsrekord aufgestellt.

HerstellerVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Samsung50,2 Millionen32,6 Prozent
2. Apple26,0 Millionen16,9 Prozent
3. Nokia10,2 Millionen6,6 Prozent
4. HTC8,8 Millionen5,7 Prozent
5. ZTE8,0 Millionen5,2 Prozent
Weltweiter Smartphonemarkt im zweiten Quartal 2012 (Quelle: IDC)

Ausschlaggebend für den Erfolg war auch der gute Marktstart des Android-Smartphones Galaxy S3, das in weniger als zwei Monaten mehr als 10 Millionen Mal verkauft wurde. Samsung hat im zweiten Quartal 2012 einen Marktanteil von 32,6 Prozent erreicht. Im Vorjahr lag dieser bei vergleichsweise schwachen 17 Prozent, als Apple das erste Mal die Marktführerschaft übernommen hatte.

Mit einem Marktanteil von 16,9 Prozent und 26 Millionen iPhones nimmt Apple den zweiten Platz ein. Trotz der gesteigerten Verkaufszahlen wird Apple Samsung derzeit nicht gefährlich, denn im Vergleich hat Samsung fast doppelt so viele Smartphones wie Apple verkauft. Im Laufe des Jahres wird ein neues iPhone-Modell erwartet und dann könnte Apple Samsung die Marktführerschaft streitig machen, meinen die Marktforscher. Im Gesamtjahr wird aber aller Voraussicht nach Samsung die Marktführerschaft einnehmen.

Nokias Abstand zur Spitze wird immer größer

Nokias Verkaufszahlen sind weiter eingebrochen. Statt 16,7 Millionen Smartphones wie vor einem Jahr hat Nokia nur noch 10,2 Millionen verkauft. Das entspricht einem Marktanteil von 6,6 Prozent, mit dem Nokia recht schwach den dritten Platz verteidigt hat. Noch vor einem Jahr lag Nokias Marktanteil bei 15,4 Prozent. Einbrüche bei den Verkaufszahlen von Symbian- und Meego-Smartphone sehen die Marktforscher als Grund für Nokias schwaches Abschneiden.

Trotz rückläufiger Verkaufzahlen hat sich HTC auf den vierten Platz vorgekämpft. Im Vorquartal lag HTC noch auf dem fünften Platz hinter Research In Motion (RIM). HTC verkaufte 8,8 Millionen Geräte, was einem Marktanteil von 5,7 Prozent entspricht. Wie auch Nokia hat HTC mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen, vor einem Jahr lag HTCs Marktanteil bei 10,7 Prozent. HTCs Vorrücken auf den vierten Platz hat weniger mit der eigenen Stärke als vielmehr mit der Schwäche der Konkurrenz zu tun.

ZTE erstmals in der Smartphone-Weltrangliste

Anders sieht es bei ZTE aus, das erheblich zulegen konnte und erstmals in IDCs Smartphone-Weltrangliste aufgenommen wurde. Mit 8 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 5,2 Prozent nimmt ZTE den fünften Platz ein. Noch vor einem Jahr verkaufte ZTE lediglich 2 Millionen Smartphones. Seit diesem Jahr tritt ZTE verstärkt auf dem Weltmarkt mit der eigenen Marke auf.

Der Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) ist im zurückliegenden Quartal aus IDCs Smartphone-Weltrangliste geflogen. Nach Analysen von Juniper Research hat RIM im zweiten Quartal 2012 nur noch 7,4 Millionen Blackberry-Smartphones verkauft. Im Vorquartal waren es noch 9,7 Millionen und vor einem Jahr sogar 12,4 Millionen.

Der gesamte Smartphonemarkt wuchs um 42,1 Prozent auf 153,9 Millionen verkaufte Geräte. Vor einem Jahr wurden weltweit 108,3 Millionen Smartphones verkauft.


eye home zur Startseite
JanZmus 29. Jul 2012

"(...)Sorry aber für mich sind eher diejenigen die mit dedizierten Geräten wie Nintendo...

chithanh 28. Jul 2012

Das Verkaufen an Händler in größeren Mengen als Verbraucher bereit sind zu kaufen nennt...

San_Tropez 27. Jul 2012

Ja aber vom Gewinn spricht hier keiner es ging um die Modellvielfalt der Smartphones...

Salzbretzel 27. Jul 2012

Wow, Samsung ist aber nett. Produziert kostenlos (fast, Lohn und Material wird bezahlt...

ChMu 27. Jul 2012

Wo kommt das? Und wie kann es schlechter als der Vorgaenger sein wenn es gar keinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. OSRAM GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Anno 1800

    "Was für ein Wunderwerk der Technik"

  2. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  3. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  4. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  5. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  6. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  7. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  8. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  9. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  10. Google

    Android 8.0 heißt Oreo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Wenn der Bauer...

    der_wahre_hannes | 11:28

  2. Ich werde reich!

    non_existent | 11:28

  3. Re: Und hier ist das nervige Problem

    blubby666 | 11:24

  4. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Ju9f0-21SC | 11:23

  5. Re: Sehr allumfassende Überschrift

    as (Golem.de) | 11:22


  1. 11:30

  2. 11:23

  3. 10:58

  4. 10:21

  5. 09:52

  6. 09:02

  7. 07:49

  8. 07:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel