• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott

Der Smartphone-Markt in Europa stagniert im Jahresvergleich des zweiten Quartals - hinter den Kulissen tut sich aber einiges. Apple, HMD Global und Huawei verlieren, während Samsung und Xiaomi ein starkes Wachstum verzeichnen. Die Probleme Huaweis scheinen dabei zu helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy A50 von Samsung ist das am häufigsten verkaufte Smartphone in Europa im zweiten Quartal 2019.
Das Galaxy A50 von Samsung ist das am häufigsten verkaufte Smartphone in Europa im zweiten Quartal 2019. (Bild: Samsung)

Das Marktforschungsunternehmen Canalys hat Zahlen zum Smartphonemarkt in Europa vorgelegt. Im Jahresvergleich der zweiten Quartale 2018 und 2019 wird deutlich, dass die Gesamtzahl an verkauften Geräten zwar nahezu gleich geblieben ist, es aber dennoch Hersteller mit deutlichem Zuwachs an Marktanteilen gibt.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. CP Erfolgspartner AG, Köln

Zu den Gewinnern gehört Samsung: Das Unternehmen konnte auf Platz 1 im zweiten Quartal 2019 18,3 Millionen Geräte absetzen. Das entspricht einem Marktanteil von 40,6 Prozent in Europa. Verglichen mit dem zweiten Quartal des Vorjahres verkaufte der südkoreanische Hersteller drei Millionen Geräte mehr. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 20 Prozent.

Verloren hat hingegen das zweitplatzierte Unternehmen Huawei: Im zweiten Quartal 2018 konnte der chinesische Hersteller noch 10,1 Millionen Geräte absetzen, im gleichen Zeitraum in diesem Jahr waren es nur noch 8,5 Millionen. Ursache dafür dürften die aktuellen Probleme mit dem Handelsboykott seitens der USA sein, die zu Unsicherheiten bei möglichen Käufern führt.

Samsung profitiert von Huawei-Boykott

Canalys zufolge hat Samsung davon direkt profitiert. Hinter den Kulissen soll das Unternehmen sich in Gesprächen mit Netzanbietern und Händlern als Alternative zu Huawei positioniert haben. In den Top 5 der beliebtesten Smartphones in Europa liegen drei Einsteiger- und Mittelklassegeräte von Samsung: Das Galaxy A50 auf Rang eins, das Galaxy A40 auf Rang zwei sowie das Galaxy A20e auf Rang vier. Auf Platz drei liegt Xiaomis Redmi Note 7, auf Rang fünf Apples iPhone XR.

Verkaufte Smartphones im 2. Quartal 2019Marktanteil im 2. Quartal 2019Verkaufte Smartphones im 2. Quartal 2018Marktanteil im 2. Quartal 2018Wachstum von Quartal zu Quartal
Samsung18,3 Millionen40,6 Prozent15,3 Millionen33,9 Prozent20 Prozent
Huawei8,5 Millionen18,8 Prozent10,1 Millionen22,4 Prozent-16 Prozent
Apple6,4 Millionen14,1 Prozent7,7 Millionen17 Prozent-17 Prozent
Xiaomi4,3 Millionen9,6 Prozent2,9 Millionen6,5 Prozent48 Prozent
HMD Global1,2 Millionen2,7 Prozent1,5 Millionen3,2 Prozent-18 Prozent
Sonstige6,4 Millionen14,2 Prozent7,7 Millionen17,1 Prozent-17 Prozent
Gesamt45,1 Millionen100 Prozent45,2 Millionen100 Prozent0 Prozent
Europaweite Smartphone-Auslieferungen Q2 2019 (Quelle: Canalys)

Apple hat im Einjahresvergleich ebenfalls Marktanteile verloren: Konnte der Hersteller im zweiten Quartal 2018 noch 7,7 Millionen Smartphones absetzen, waren es im gleichen Zeitraum 2019 nur noch 6,4 Millionen. Xiaomi hingegen hat stark zugelegt: Der Absatz ist von 2,9 auf 4,3 Millionen Geräte gestiegen, was einem Wachstum von 48 Prozent entspricht.

Grund dafür dürften die verbesserten Vertriebswege des chinesischen Herstellers in Europa sein. Außerdem bietet Xiaomi wie Samsung und Huawei zahlreiche Geräte im Einsteiger- und Mittelklassesegment an, die häufig einen relativ geringen Preis und eine gute Ausstattung haben. Auch Xiaomi dürfte von der Unsicherheit bezüglich Huawei-Geräten profitieren.

Auf Platz fünf der erfolgreichsten Hersteller in Europa liegt HMD Global. Das finnische Unternehmen mit seinen Nokia-Smartphones hat allerdings ebenfalls an Markteinfluss verloren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 19,99
  3. 4,99€

Kleba 15. Aug 2019

Also ich bin sehr zufrieden mit meinem Mi Mix 2S. Bis gestern war es noch auf dem...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

      •  /