Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Samsung stellt kompakten Kamerasensor mit kleinen Pixeln vor

Mit der Isocell-Serie hat Samsung bereits 64- und 108-Megapixel-Kamerasensoren vorgestellt, der neue Isocell Slim GH1 ist der erste mit nur 0,7 µm großen Pixeln. Der Sensor soll besonders klein und flach sein und sich entsprechend für flache Geräte eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung
Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung (Bild: Samsung)

Samsung hat einen neuen Smartphone-Kamerasensor seiner Isocell-Reihe vorgestellt. Der Isocell Slim GH1 hat 43,7 Megapixel und ist der erste Sensor mit nur 0,7 µm großen Pixeln. Dadurch soll der Chip trotz der hohen Auflösung nicht nur klein, sondern auch flach sein.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

"Der Isocell Slim GH1 ermöglicht dünnere Designs bei künftigen Smartphones, zusammen mit einer exzellenten Bildqualität", sagt Park Yong-in von Samsungs Sensorsparte. Denkbar ist, dass sich der Sensor dank der flachen Bauweise besonders für Frontkameras eignet.

Gutes Bildergebnis dank Pixel-Abschirmung

Trotz der geringen Pixelgröße soll das Bildergebnis gut sein. Ermöglicht wird das den Angaben zufolge durch die Isocell-Plus-Technologie. Sie isoliert die Pixel und verhindert so Streulicht und damit verbundene Artefakte. Samsung hat diese Pixel-Isolation bereits bei früheren Isocell-Chips eingesetzt.

Trotz der geringen Größe sollen die Pixel des neuen Chips genügend Licht aufnehmen können, um helle und farbenfrohe Bilder zu produzieren. In Umgebungen mit wenig Licht soll der Sensor so lichtempfindlich sein wie ein Sensor mit 1,4µm großen Pixeln.

  • Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Zum Größenvergleich: der neue Sensor neben einer Büroklammer und einem Lineal (Bild: Samsung)
Zum Größenvergleich: der neue Sensor neben einer Büroklammer und einem Lineal (Bild: Samsung)

Videos können Nutzer mit dem Isocell Slim GH1 in 4K mit maximal 60 fps aufnehmen. Der Sensor unterstützt elektronische Bildstabilisierung (EIS) und Phasenvergleichsautofokus. Außerdem beherrscht der Chip HDR-Aufnahmen.

Der Isocell Slim GH1 geht Samsung zufolge Ende 2019 in die Massenproduktion. Demzufolge dürften erste Geräte damit frühestens im nächsten Jahr zu erwarten sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Sicaine 27. Sep 2019 / Themenstart

Mir fehlt hier jegliche Basis. Warum sollte das nicht gehen? Samsung hat den Sensor ja...

DooMMasteR 25. Sep 2019 / Themenstart

hier steht nichts weiter.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /