• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: Samsung stellt kompakten Kamerasensor mit kleinen Pixeln vor

Mit der Isocell-Serie hat Samsung bereits 64- und 108-Megapixel-Kamerasensoren vorgestellt, der neue Isocell Slim GH1 ist der erste mit nur 0,7 µm großen Pixeln. Der Sensor soll besonders klein und flach sein und sich entsprechend für flache Geräte eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung
Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung (Bild: Samsung)

Samsung hat einen neuen Smartphone-Kamerasensor seiner Isocell-Reihe vorgestellt. Der Isocell Slim GH1 hat 43,7 Megapixel und ist der erste Sensor mit nur 0,7 µm großen Pixeln. Dadurch soll der Chip trotz der hohen Auflösung nicht nur klein, sondern auch flach sein.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

"Der Isocell Slim GH1 ermöglicht dünnere Designs bei künftigen Smartphones, zusammen mit einer exzellenten Bildqualität", sagt Park Yong-in von Samsungs Sensorsparte. Denkbar ist, dass sich der Sensor dank der flachen Bauweise besonders für Frontkameras eignet.

Gutes Bildergebnis dank Pixel-Abschirmung

Trotz der geringen Pixelgröße soll das Bildergebnis gut sein. Ermöglicht wird das den Angaben zufolge durch die Isocell-Plus-Technologie. Sie isoliert die Pixel und verhindert so Streulicht und damit verbundene Artefakte. Samsung hat diese Pixel-Isolation bereits bei früheren Isocell-Chips eingesetzt.

Trotz der geringen Größe sollen die Pixel des neuen Chips genügend Licht aufnehmen können, um helle und farbenfrohe Bilder zu produzieren. In Umgebungen mit wenig Licht soll der Sensor so lichtempfindlich sein wie ein Sensor mit 1,4µm großen Pixeln.

  • Der neue Isocell Slim GH1 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Zum Größenvergleich: der neue Sensor neben einer Büroklammer und einem Lineal (Bild: Samsung)
Zum Größenvergleich: der neue Sensor neben einer Büroklammer und einem Lineal (Bild: Samsung)

Videos können Nutzer mit dem Isocell Slim GH1 in 4K mit maximal 60 fps aufnehmen. Der Sensor unterstützt elektronische Bildstabilisierung (EIS) und Phasenvergleichsautofokus. Außerdem beherrscht der Chip HDR-Aufnahmen.

Der Isocell Slim GH1 geht Samsung zufolge Ende 2019 in die Massenproduktion. Demzufolge dürften erste Geräte damit frühestens im nächsten Jahr zu erwarten sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Anonymer Nutzer 27. Sep 2019

Mir fehlt hier jegliche Basis. Warum sollte das nicht gehen? Samsung hat den Sensor ja...

DooMMasteR 25. Sep 2019

hier steht nichts weiter.


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /