Abo
  • Services:
Anzeige
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein.
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein. (Bild: Golem.de)

Smartphones: Samsung soll 10 Millionen Galaxy S6 abgesetzt haben

Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein.
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein. (Bild: Golem.de)

10 Millionen ausgelieferte Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge anderthalb Monate nach Verkaufsstart - diese Zahl hat jetzt ein Samsung-Manager genannt. Bereits im März 2015 wurde eine hohe Zahl an Vorbestellungen vermutet.

Anzeige

Die beiden aktuellen Top-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge von Samsung sollen bei den Auslieferungen die 10-Millionen-Marke überschritten haben. Dies hat ein nicht namentlich genannter hochrangiger Samsung-Manager der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap mitgeteilt.

Wie sich die Auslieferungszahlen auf die beiden Geräte aufteilen, ist nicht bekannt. Anzunehmen ist aber, dass der Anteil an Galaxy-S6-Modellen überwiegt - das Gerät ist in jeder Speichervariante günstiger als das entsprechende Edge-Modell.

Wann genau die neuen Galaxy-S6-Modelle die 10-Millionen-Marke überschritten haben, ist nicht bekannt. Das Smartphone ist seit Anfang April 2015 erhältlich. Bereits im März 2015 wurde ein Vorbestellungsrekord vermeldet.

Damals berichtete ein leitender Manager Samsungs der Korea Times von einer Anzahl von 20 Millionen vorbestellten Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. Etwa 15 Millionen sollten hierbei auf das Galaxy S6 entfallen sein, die restlichen 5 Millionen auf das Galaxy S6 Edge.

Die Bestellungen betrafen Mobilfunkanbieter und Händler, jedoch keine Privatpersonen. Dementsprechend ist es angebracht, von einer niedrigeren eigentlichen Auslieferungszahl auszugehen. Inwieweit die 10 Millionen jetzt verschifften Geräte mit den Vorbestellungen zusammenhängen, ist nicht bekannt.

Samsung hatte das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 vorgestellt. Das Galaxy S6 Edge ist baugleich mit dem Galaxy S6, hat aber als erstes Smartphone weltweit einen auf der linken und rechten Seite gebogenen Bildschirm.


eye home zur Startseite
Niaxa 20. Mai 2015

"Man brauchte zwar nur 25 Tage um die ersten 10 Millionen Einheiten an die Händler zu...

Niaxa 20. Mai 2015

MS OS ists sicher keine schlechte Alternative. Ich finde es aber extrem häßlich. Aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, München
  2. Power Service GmbH, Köln
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  2. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro

  3. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung

  4. Blackberry Key One im Hands on

    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  5. Deutschland

    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

  6. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  7. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  8. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  9. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  10. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Kein Wechselakku....

    zenker_bln | 16:14

  2. Rückseitiger Sensor

    sniner | 16:10

  3. Wieso kann Microsoft...

    Unwichtig | 16:09

  4. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    JohnD | 16:06

  5. Re: Briefwahl gab es doch auch noch

    Cok3.Zer0 | 16:00


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 13:59

  4. 12:37

  5. 12:17

  6. 10:41

  7. 20:21

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel