Abo
  • Services:
Anzeige
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein.
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein. (Bild: Golem.de)

Smartphones: Samsung soll 10 Millionen Galaxy S6 abgesetzt haben

Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein.
Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge sollen mittlerweile über 10 Millionen Mal verkauft worden sein. (Bild: Golem.de)

10 Millionen ausgelieferte Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge anderthalb Monate nach Verkaufsstart - diese Zahl hat jetzt ein Samsung-Manager genannt. Bereits im März 2015 wurde eine hohe Zahl an Vorbestellungen vermutet.

Anzeige

Die beiden aktuellen Top-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge von Samsung sollen bei den Auslieferungen die 10-Millionen-Marke überschritten haben. Dies hat ein nicht namentlich genannter hochrangiger Samsung-Manager der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap mitgeteilt.

Wie sich die Auslieferungszahlen auf die beiden Geräte aufteilen, ist nicht bekannt. Anzunehmen ist aber, dass der Anteil an Galaxy-S6-Modellen überwiegt - das Gerät ist in jeder Speichervariante günstiger als das entsprechende Edge-Modell.

Wann genau die neuen Galaxy-S6-Modelle die 10-Millionen-Marke überschritten haben, ist nicht bekannt. Das Smartphone ist seit Anfang April 2015 erhältlich. Bereits im März 2015 wurde ein Vorbestellungsrekord vermeldet.

Damals berichtete ein leitender Manager Samsungs der Korea Times von einer Anzahl von 20 Millionen vorbestellten Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. Etwa 15 Millionen sollten hierbei auf das Galaxy S6 entfallen sein, die restlichen 5 Millionen auf das Galaxy S6 Edge.

Die Bestellungen betrafen Mobilfunkanbieter und Händler, jedoch keine Privatpersonen. Dementsprechend ist es angebracht, von einer niedrigeren eigentlichen Auslieferungszahl auszugehen. Inwieweit die 10 Millionen jetzt verschifften Geräte mit den Vorbestellungen zusammenhängen, ist nicht bekannt.

Samsung hatte das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 vorgestellt. Das Galaxy S6 Edge ist baugleich mit dem Galaxy S6, hat aber als erstes Smartphone weltweit einen auf der linken und rechten Seite gebogenen Bildschirm.


eye home zur Startseite
Niaxa 20. Mai 2015

"Man brauchte zwar nur 25 Tage um die ersten 10 Millionen Einheiten an die Händler zu...

Niaxa 20. Mai 2015

MS OS ists sicher keine schlechte Alternative. Ich finde es aber extrem häßlich. Aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 486,80€
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Warum sind die Flügel nicht einklappbar?

    martin28 | 14:05

  2. Re: AI-Prozessor =

    Iomega | 14:03

  3. Re: Siri und diktieren

    Iomega | 14:01

  4. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    knabba | 14:00

  5. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    bla | 13:59


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel