Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Samsung präsentiert neue Kamerasensoren mit hoher Auflösung

Nachdem Samsung im Sommer 2018 seine erweiterte Isocell-Technologie vorgestellt hat, bringt das Unternehmen zwei neue Kamerasensoren für Smartphones auf den Markt. Die Chips haben sehr kleine Pixel und hohe Auflösungen, die Produktion soll noch in diesem Jahr starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat erste Kamerasensoren mit Isocell-Plus-Technologie vorgestellt.
Samsung hat erste Kamerasensoren mit Isocell-Plus-Technologie vorgestellt. (Bild: Samsung)

Samsung hat zwei neue Sensoren für Smartphone-Kameras vorgestellt. Der Isocell GM1 und der Isocell GD1 haben nur 0,8 µm kleine Pixel und jeweils eine hohe Auflösung von 48 und 32 Megapixeln.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe

Die Sensoren arbeiten mit Samsungs im Sommer 2018 präsentierter Isocell-Plus-Technologie. Durch eine bessere Abschirmung zwischen den Pixeln sollen die negativen Einflüsse von Streulicht reduziert werden, weshalb auch bei verhältnismäßig kleinen Pixeln rauscharme Bilder erreicht werden sollen.

Bessere Abschirmung durch Material von Fujifilm

Diese bei Isocell-Sensoren grundsätzlich vorhandene Abschirmung hat Samsung bei den neuen Plus-Sensoren durch ein neuartiges Material ersetzt, das von Fujifilm stammt. Durch die weitere Streulichtreduzierung sollen die Isocell-Plus-Sensoren eine höhere Farbtreue haben. Zudem soll die Lichtausbeute um 15 Prozent besser als bei den bisherigen Isocells sein.

Die kleinen Sensoren sollen besonders dem Design aktueller Smartphones entgegenkommen. In letzter Zeit werden die Displayränder immer schmaler, die kleinen Samsung-Sensoren sollen helfen, den geringeren Platz besser zu nutzen.

Der GD1-Sensor bietet die Möglichkeit, eine HDR-Vorschau vor der Aufnahme anzuzeigen. Beide Sensoren sollen noch im vierten Quartal 2018 in die Massenproduktion gehen. Wann es erste Smartphones mit den Kamerasensoren geben wird, ist noch nicht bekannt. Anzunehmen ist, dass Samsung die Chips als erster Hersteller verwenden wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

TC 01. Nov 2018

ASUS hat's beim Zenfone Zoom mit so nem Periskop versucht, funktioniert aber leider sehr...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /