Smartphones: Samsung legt mit LPDDR5-Speicher vor

Auf LPDDR4X folgt LPDDDR5: Mit dem Arbeitsspeicher sollen SoCs in Smartphones schneller und effizienter werden, was der Akkulaufzeit zugutekommt. Basis von LPDDR5 sind 1X-nm-Chips mit 8 GBit Kapazität.

Artikel veröffentlicht am ,
LPDDR5-Speicher für Mobile
LPDDR5-Speicher für Mobile (Bild: Samsung)

Der südkoeanische Speicherhersteller hat seine Umsetzung von LPDDR5 angekündigt. Der RAM folgt auf LPDDDR4(X) und damit den Arbeitsspeicher, wie er in heutigen Smartphones und bald in Ultrabooks eingesetzt wird. Wie üblich steigen mit LPDDR5 die Taktfrequenzen, aber auch neue Ideen sorgen für Geschwindigkeit. Ein weiterer Vorteil des Arbeitsspeichers soll die geringere Leistungsaufnahme sein, was wichtig für die Effizienz und die Laufzeit eines Smartphones ist.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt PLC
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München
  2. (Senior) IT Security Engineer (w/m/d)
    NSCON GmbH, Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Köln (Home-Office)
Detailsuche

Basis des LPDDR5 von Samsung sind deren eigene DRAM-Dies mit 8 GBit Kapazität, die in einem 10-nm-Class-Verfahren gefertigt werden. Das bedeutet einen Node irgendwo zwischen 10 nm und 19 nm, wobei bisheriger LPDDR4X von den Südkoreanern mit 18 nm (1X) und der neue LPDDR5 mit weniger Nanometern (1Y) hergestellt wird. Acht der 8-GBit-Dies packt Samsung in ein Package, was bis zu 8 GByte pro Chipgehäuse bedeutet. Das ist mehr als genügend Kapazität für kommende Smartphones.

Samsung spricht von LPDDR5-6400, bisher war LPDDR4X-4266 das Limit. Trotz des hohen Taktes soll sich LPDDR5-6400 mit 1,1 Volt begnügen und LPDDR5-5500 mit 1,05 Volt. Hinzu kommen Verbesserungen wie doppelt so viele Bänke pro Speicherkanal bei weiterhin einem 16n-Prefetch sowie ein erweiterter Tiefschlafmodus, der 30 Prozent Energie einsparen soll, plus die Eigenschaften, keine bereits genullten Zellen erneut zu überschreiben (Write-X) sowie die Neuerung, weniger Daten zu übermitteln sondern diese zu kopieren (Data-Copy). In einem Punkt ist LPDDR5 an GDDR5 angelehnt, denn der Write-Clock beträgt ein Vielfaches (1:2 oder 1:4) des Command-Clock.

Die Serienfertigung LPDDR5 soll in den nächsten Monaten anlaufen, wir erwarten Systems-on-a-Chip von unter anderem Qualcomm, die den neuen Speicher nutzen. Der Standard ist vom Jedec-Gremium noch nicht final spezifiziert, das dürfte aber ebenfalls in absehbarer Zeit passieren. Bei Ultrabooks herrscht derzeit noch LPDDR3 vor, Intels Cannon Lake unterstützt jedoch schon LPDDR4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /