Smartphones: Oppo und Xiaomi packen die Frontkamera unter das Display

Bald könnte es Smartphones geben, bei denen sich die Frontkamera unter dem Display befindet. Oppo und Xiaomi haben erste Prototypen mit einer solchen Technik vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschwindet die Frontkamera bald unter dem Display?
Verschwindet die Frontkamera bald unter dem Display? (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Ein Smartphone ohne Frontkamera ist kaum mehr vorstellbar. Aber die Kameralinse auf der Vorderseite stört eigentlich immer, vor allem bei den modernen Geräten, die möglichst viel Displayfläche haben. So kamen die Hersteller darauf, eine Ausbuchtung in das Display zu machen oder auf ausfahrbare oder aufschiebbare Kameras zu setzen. Oppo und Xiaomi arbeiten derzeit an einer anderen Lösung: Beide Hersteller wollen die Frontkamera unter das Display packen.

Stellenmarkt
  1. System- und Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Rögelein GmbH, Stuttgart
  2. Projektmanager (m/w/d) E-Commerce
    Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG, Herford
Detailsuche

Zunächst hatte Oppo einen Smartphone-Prototyp mit einer solchen Technik gezeigt, kurz darauf folgte Xiaomi mit einem eigenen Prototyp. Beide Hersteller zeigen, wie sich Fotos und Videos mit einer Frontkamera aufnehmen lassen, ohne dass irgendwo am Smartphone auf der Vorderseite eine Kameralinse sichtbar wäre. Wenn die Kamera aktiv ist, wird das Displayareal mit der Kamera darunter nicht zur Anzeige benutzt, der Bereich wird schwarz.

Die dafür genutzte Technik ähnelt dem Verfahren von in Bildschirmen eingebauten Fingerabdrucksensoren. Auch hier befindet sich eine Kamera unterhalb des Displays. Für eine Kamera unterhalb eines Displays kann das Display dann an der Stelle wohl nicht mehr zum Anzeigen von Informationen genutzt werden, um eine möglichst gute Bildqualität zu erreichen.

Engadget zitiert den Oppo-Chef mit den Worten: "Noch liefern Unter-Display-Kameras nicht die gleiche Bildqualität wie herkömmliche Kameras. Aber keine neue Technik ist sofort perfekt." Die Oppo-Aussage lässt offen, ob die Unter-Display-Kameras in Smartphones eingebaut werden und der Käufer dann Qualitätseinbußen haben wird oder ob Oppo abwarten wird, bis eine zufriedenstellende Qualität geboten werden kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Weder Oppo noch Xiaomi haben bisher bekanntgegeben, wann erste Smartphones mit einer Unter-Display-Kamera auf den Markt kommen werden. Offen ist, ob auch andere Smartphone-Hersteller bereits an einer solchen oder einer vergleichbaren Technik arbeiten.

Nachtrag vom 5. Juni 2019

Xiaomi hat über Twitter weitere Informationen zu der Technik bekanntgegeben. Demnach verwendet Xiaomi den Displaybereich für die Kamera zugleich als Linse. Die Fotos einer solchen Kamera sollen nicht schlechter sein als mit einer herkömmlichen Frontkamera.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vidme
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

theSens 06. Jun 2019

Ich bezweifle, dass das physikalisch möglich ist.

trinkhorn 05. Jun 2019

Habe nur bei Xiaomi neuerdings die "Angst", dass wenn der Trump weitermacht, die nach...

LH 05. Jun 2019

Problem: Dem nächsten fehlt dann der Kopfhöhreranschluss, dem anderen ist es zu gro...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /