• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: Oppo arbeitet an neuer Technik für fast randlose Displays

Oppo will offenbar mit Hilfe einer neuen Technik quasi randlose Smartphones bauen: Durch einen speziell geschliffenen Bildschirmrand soll das Display-Panel bis an den Rand des Smartphones reichen, Inhalte werden praktisch von innen auf die Rundung geworfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftige Oppo-Smartphones könnten einen noch schmaleren Rand als das Sharp Aquos Crystal haben - hier im Bild.
Künftige Oppo-Smartphones könnten einen noch schmaleren Rand als das Sharp Aquos Crystal haben - hier im Bild. (Bild: Sharp)

Der chinesische Hersteller Oppo hat sich offenbar eine Technik patentieren lassen, mit der nahezu randlose Displays gebaut werden können. Wie GSM Arena von einer anonymen Quelle erfahren hat, beruht Oppos Idee darauf, dass die linken und rechten Display-Ränder auch die Ränder des Smartphones sind, einige Millimeter darunter aber der eigentliche Gehäuserahmen beginnt.

Randloser Bildschirm

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe, Stuttgart
  2. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Dadurch würde der Bildschirm von vorne betrachtet tatsächlich randlos wirken - eigentlich hört das Gehäuse aber nur unterhalb des Displays auf. Das Bildschirm-Panel selbst soll den Informationen zufolge nicht gebogen sein, wie etwa bei Samsungs Galaxy S6 Edge. Dementsprechend soll das Display-Panel selbst nicht bis in die Rundung hineinreichen.

Um dennoch Inhalte an der Rundung darstellen zu können, soll mit einer speziellen Technik das Panel-Licht verzerrungsfrei auf die Rundung geworfen werden. Dadurch soll die Darstellung bis an den Rand reichen. Wie genau das technisch realisiert werden soll, wird jedoch nicht klar. Laut GSM Arena verraten die chinesischen Patentaufzeichnungen nicht, wie groß der Extrabereich am Rand des Bildschirms sein darf. Auch weitere technische Details werden nicht genannt.

Patent wurde Ende 2014 eingereicht

Laut GSM Arena soll das Patent bereits am 19. Dezember 2014 eingereicht worden sein. Wann und ob Oppo tatsächlich Smartphones mit der neuen Display-Technik präsentiert, ist noch unklar. Einige Hersteller versuchen seit längerem, die Bildschirmränder möglichst schmal zu halten. So stellte etwa Sharp im Jahr 2014 das Aquos Crystal mit 3 mm dünnen Rändern vor. LG präsentierte Ende 2014 ein 5,3 Zoll großes Display für Smartphones, das nur 0,7 mm dünne Ränder hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...

Dwalinn 25. Mär 2015

Genau sowas...nur für den Preis eines Chinesischen Herstellers.... wenn würde ich nur die...

konex 25. Mär 2015

Hahaha lang nicht mehr so gelacht. Du sitzt bestimmt den ganzen Tag im Garten un...

v3nd3774 25. Mär 2015

Ja nee is klar Willst jemand ne luftgitrarre für nur 120¤ ?

TheBigLou13 25. Mär 2015

Okay, Leerzeichen wurden weggetrimmt, aber ich denke es ist verständlich was ich meine

anonfag 25. Mär 2015

Ich meine schonmal was von "Palm Rejection"-Algorithmen gelesen zu haben. Ich glaube das...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /