Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft schließt Nokia Sync.
Microsoft schließt Nokia Sync. (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Smartphones: Microsoft stellt Nokia Sync ein

Der Cloud-Dienst Nokia Sync wird Anfang Dezember 2014 eingestellt. Microsoft bietet Nokia Sync dann nicht länger an. Betroffene Nutzer sollen alle Funktionen aber auch mit einem Microsoft-Konto nutzen können.

Anzeige

Nach der Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte fängt Microsoft mit Aufräumarbeiten an. Nur noch bis zum 5. Dezember 2014 können Anwender Nokia Sync nutzen. Nokia-Sync-Nutzer werden derzeit von Microsoft über das bevorstehende Ende des Dienstes informiert. Golem.de liegt eine solche E-Mail vor.

Daten zwischen Cloud und Smartphone austauschen

Nokia Sync ist ein Cloud-Dienst, mit dem sich mehrere Symbian- und Meego-Smartphones synchronisieren lassen. Nutzer können darüber Kontakte, Termine und Notizen austauschen. Wer mehrere Smartphones verwendet, kann diese mit dem Nokia-Konto verbinden und hat immer auf allen Geräten einen aktuellen Kalender, ein gut gepflegtes Adressbuch und alle aufgeschriebenen Notizen.

Der Dienst steht für eine Reihe älterer Nokia-Smartphones zur Verfügung. Es sind Modelle, die entweder mit Symbian oder Meego laufen. Nutzer werden von Microsoft aufgefordert, die Daten zu sichern, denn nach dem 5. Dezember 2014 werden diese auf den Servern gelöscht und Nutzer können sie dann nicht mehr auslesen.

Daten migrieren oder exportieren

Betroffene Anwender können ihre Daten exportieren und sie dann mit einem anderen Dienst nutzen. Ein direkter Wechsel steht nur bereit, wenn der Nutzer die Daten auf ein Microsoft-Konto überträgt. Andere Dienste werden nicht direkt unterstützt. Nach dem Wechsel zu einem Microsoft-Konto sollen die Funktionen von Nokia Sync weiterhin zur Verfügung stehen, heißt es.

Mit diesem Schritt will Microsoft Besitzern von Symbian- und Meego-Smartphones wohl auch den Wechsel zu Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone schmackhaft machen. Wer sich für die Migration auf ein Microsoft-Konto entscheidet, sollte dann bequem auf ein Windows-Phone-Smartphone wechseln können, wenn er sein Symbian- oder Meego-Smartphone nicht weiter verwenden möchte.


eye home zur Startseite
nolonar 29. Sep 2014

Spamtherix, bist du es?

Zwangsangemeldet 28. Sep 2014

Ja, die 256MB RAM sind echt wenig. Aber Maemo läuft, und es gibt ja auch noch 768MB swap...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Stadt Regensburg, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    david_rieger | 07:42

  2. Hilfe ohne Cookies sind wir geliefert.... Rumheul

    jones1024 | 07:41

  3. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  4. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  5. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel