Smartphones: Lidl Connect startet erste eigene Jahrespaket-Tarife

Das in den Smartphone-Tarifen enthaltene Datenvolumen wird auf das gesamte Jahr angerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Lidl startet eigene Jahrespakete für Smartphones.
Lidl startet eigene Jahrespakete für Smartphones. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Lidl bietet erstmals eigene Mobilfunk-Jahrestarife an. Wie auch bei Aldi ist das Besondere daran, dass das im Tarif enthaltene ungedrosselte Datenvolumen auf das komplette Jahr angerechnet wird. Es ist demnach problemlos möglich, in einzelnen Monaten weniger als das durchschnittliche monatliche Datenvolumen zu nutzen und dafür in anderen Monaten deutlich mehr zur Verfügung zu haben - etwa bei Reisen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    ecovium GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Lidl bewirbt die Jahrestarife derzeit im Prospekt für die Woche ab dem 7. Juni 2021, auf der Lidl-Connect-Webseite werden die Jahrestarife noch nicht aufgeführt. Die Jahrestarife soll es vom 7. Juni 2021 bis zum 4. Juli 2021 geben und es stehen drei Größen zur Wahl. Bei Aldi gibt es die aktuellen Jahrespakete ab dem 10. Juni 2021.

Zu allen Tarifen gehören eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine gedrosselte Datenflatrate, die abhängig vom Tarif unterschiedlich groß ausfällt. Alle Jahrestarife verlängern sich nicht automatisch, sondern enden nach einem Jahr. Bei Bedarf kann das Jahrespaket verlängert werden.

Jahrespaket XS umfasst 12 GByte pro Jahr

Der kleinste Tarif nennt sich Jahrespaket XS und kostet 59,99 Euro. Zum Tarif gehört wie auch bei Aldi Talk eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr. Es gibt somit rechnerisch durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Wer aber etwa meist nur 500 MByte pro Monat verbraucht, kann in einem Monat auch mal 6 GByte nutzen, ohne dafür etwas zusätzlich bezahlen zu müssen.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der nächstgrößere Tarif heißt Jahrespaket S und kostet 99,99 Euro. Dafür gibt es 40 GByte ungedrosseltes Datenvolumen, während Aldi-Kunden zum gleichen Preis 50 GByte ungedrosseltes Datenvolumen erhalten. Rechnerisch stehen monatlich 3,3 GByte zur Verfügung. Falls aber etwa in einem Monat 10 GByte genutzt werden, verteilen sich die übrigen 30 GByte auf die verbleibenden elf Monate.

  • Lidl-Connect-Jahrespakete (Bild: Lidl)
Lidl-Connect-Jahrespakete (Bild: Lidl)

Lidl Connect nutzt das Mobilfunknetz von Vodafone samt LTE-Zugang. In den Tarifen XS und S beträgt die maximale Geschwindigkeit 25 MBit/s im Download und 10 MBit/s im Upload. Falls das im Tarif enthaltene Datenvolumen vor Ablauf des Jahres aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s reduziert. Damit ist eine halbwegs vernünftige mobile Internetnutzung nicht mehr möglich.

O2 Free Unlimited

Jahrestarif mit 100 GByte Datenvolumen

Der größte und teuerste Tarif heißt Jahrespaket L. Er kostet 149 Euro und umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 100 GByte. Im Unterschied zu den anderen Lidl-Connect-Jahrestarifen gibt es hier eine höhere Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s im Download sowie maximal 25 MBit/s im Upload. Durchschnittlich stehen rechnerisch 8,3 GByte monatlich zur Verfügung.

Derzeit ist noch nicht bekannt, ob sich weiteres Datenvolumen bei Bedarf dazubuchen lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blackadder 03. Jun 2021

JaMobil und Edeka haben keinen grossen Tarif der vergleichbar wäre. So 100GB brauche ich...

Rewe_fighter 03. Jun 2021

Also ich hatte so eine Karte von Vodafone, seit Dezember 2020 ist das Guthaben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  2. Total Commander für Android: Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang
    Total Commander für Android
    Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang

    Der Anbieter des beliebten Dateimanagers Total Commander musste eine grundlegende Funktion aus der Android-App entfernen. Nutzer erhalten eine Lösung.

  3. Robo Systems: E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks
    Robo Systems
    E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks

    Das Elektro-Motorrad von Robo Systems verfügt über Allradantrieb und ein Stromaggregat zur Erhöhung der Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /